Zwischen Altstadt- und Weinfest: Bis Montag wird am Trier-Zurlaubener Ufer gefeiert

Zwischen Altstadt- und Weinfest : Bis Montag wird am Zurlaubener Ufer gefeiert

Zwischen Altstadt- und Weinfest: Bis Montag wird am Zurlaubener Ufer gefeiert.

„Trierthlon“ – das ist der Dreiklang der großen sommerlichen Volksfeste in Deutschlands ältester Stadt. Zwischen Altstadtfest und dem Weinfest in Olewig (2. bis 5. August) geht nun das Zurlaubener Heimatfest am Moselufer über die Bühne. Der Auftakt der 64. Auflage der auch Moselfest genannten Megafete war etwas holprig. Mitten in die heiße Phase der Aufbauarbeiten platzte am Donnerstag das große Unwetter, und zum Fassanstich am Freitagabend  regnete es.

Doch das sei der für die kommenden Tage letzte Niederschlag, versprach der Schirmherr, Baudezernent Andreas Ludwig. Er habe sich auf sein ehrenvolles Amt sehr gewissenhaft vorbereitet und jeden Tag seine Mahlzeiten brav aufgegessen. Da könne es doch nicht sein, dass er nur fülliger geworden sei und es trotzdem regne ...

Tatsächlich sind die Wetterprognosen für den Rest des viertägigen Festes aktuell wieder positiv. Andreas Ludwig, der sein Protektorenamt mit einem Regenschirmetausch von Vorgänger Markus Leineweber (Hausoberer des Brüderkrankenhauses) übernahm, hat am Samstagabend einen weiteren großen Auftritt auf der Hauptbühne am Zurlaubener Ufer: Um 23 Uhr startet er per Buzzer das Feuerwerk. Der Pyrotechnik-Zauber soll fast 20 Minuten dauern.

Mehr von Volksfreund