Zwischen biblischer Schöpfung und Evolutionstheorie

Zwischen biblischer Schöpfung und Evolutionstheorie

Was heißt das: "Gott schuf die Welt?" Unter dieser Fragestellung lädt das Mittwochsforum für den 4. Februar ab 15.30 Uhr zu einem Vortrag in den Caspar-Olevian-Saal ein. Referent ist der Naturwissenschaftler und Theologe Frank Vogelsang von der Akademie der Evangelischen Kirche im Rheinland.


Thema des Vortrags ist die spannungsreiche Beziehung zwischen den naturwissenschaftlichen Evolutionstheorien und der biblischen Rede von der Schöpfung. Die Evolutionstheorie ist eine komplexe biologische Theorie, die zeigt, wie alle Lebensformen einer gemeinsamen Entwicklung angehören. Die Bibel aber schildert die Entwicklung ganz anders und führt sie auf das göttliche Schöpfungshandeln zurück.
Welche Relevanz die biblischen Schöpfungsvorstellungen angesichts der naturwissenschaftlichen Beschreibung der Welt noch haben können, soll in dieser Veranstaltung diskutiert werden. Dabei wird besonders die wissenschaftlich-theologische Rezeption aktueller naturwissenschaftlicher Debatten skizziert. red