Zwischen Clownerie und Zeichenblock

Zwischen Clownerie und Zeichenblock

Er ist ein Wanderer zwischen den Welten: Roland Grundheber, Ehranger Künstler, arbeitet als Zeichner, Maler, Karikaturist und Clown. Mit seinen Talenten wird Grundheber eine Prunksitzung der badisch-pfälzischen Fastnacht bereichern - in Ehriker Mundart.

Trier-Ehrang. Wer Roland Grundhebers Atelier gleich neben der evangelischen Kirche in der Wallenbachstraße in Trier-Ehrang betritt, ahnt etwas von der umtriebigen Kraft, die in dem Mann steckt. Sorgsam ist der 80 Quadratmeter große Dachboden in verschiedene Bereiche unterteilt: ein Teil, in dem er die großformatigen Bilder malt, einer für die Karikaturen und ein Teil für die Zeichnungen. Dort ist ein Sammelsurium von Alltagsgegenständen aufgebaut - Anschauungsmaterial für seine Schüler, die in dieser Ecke zeichnen lernen.

Dass Grundheber sich der Kunst widmen würde, war über lange Etappen seines Lebens nicht vorhersehbar. In Ehrang geboren, ergriff er den Beruf, den so viele im Ort ausübten: Eisenbahner. Die Folge: "Ich habe mich wie ein Schriftsteller gefühlt, der lauter abstrakte Geschichten erfinden kann, aber das ABC nicht beherrscht." Um seinen innersten Berufswunsch zu verwirklichen, studierte er berufsbegleitend Kommunikationsdesign und Karikatur. Seitdem macht Grundheber als Eisenbahner künstlerische Fortbildungen und gibt Kunstunterricht an Trierer Schulen. Ob bei Comics, Landschafts-Zeichnungen oder Abstraktionen: Grundheber ordnet die Wahl der Zeichentechnik dem Motiv unter. Dass dem Künstler dabei der Schalk im Nacken sitzt, davon erzählen viele seiner Bilder. Selbst bei den ausgedehnten Fernwanderungen wie auf dem Jakobsweg oder Eifelsteig mit täglich 30 Kilometern Wegstrecke ist Grundheber als Zeichner, Karikaturist und Maler unterwegs. Allerdings hat sich noch ein Vierter dazu gesellt: der Clown. Zeit seines Lebens habe in ihm der Clown gesteckt, der jetzt immer stärker hervortrete, erklärt Grundheber. Scheinbar mühelos schlüpft er im Sekundentakt in verschiedene Gefühlslagen.

Die starke Körperhaltung ist das Ergebnis einer soliden Clownausbildung und einer gehörigen Portion Talent. Als Clown traf Grundheber, sowieso bühnenerfahren, bei Ehranger Kappensitzungen überzeugend den Stimmungsnerv, der gute Ruf eilte bis nach Trier und sogar Frankenthal. Für die badisch-pfälzische Prunksitzung entwarf er jüngst ein riesiges Bühnenbild. Es kam so gut an, dass der 52-Jährige auch als Clown engagiert wurde und vor 750 Zuschauern mit Ehriker Mundart in die Bütt steigen wird. "Der Clown will nach vorne und ist auf der Überholspur, der Maler will aber auch nicht zu kurz kommen", beschreibt Grundheber in der ihm eigenen bildhaften Sprache seine Gefühle. Clown-Workshops in Schulen oder Auftritte in der Fußgängerzone sind weitere Projekte - vorausgesetzt, dass dies der Maler dem Clown erlaubt.

Am 13. Februar (Fastnachtsamstag) zeigt SWR 3 ein Film-Porträt über Grundheber in der Sendung "Judith trifft".

Mehr von Volksfreund