Zwölf Allrounder bei der Feuerwehr

Zwölf junge Feuerwehrleute aus der Verbandsgemeinde Trier-Land, darunter auch zwei Frauen, haben kürzlich ihre Ausbildung zum "Maschinisten für Löschfahrzeuge" absolviert. Sie sind nun Spezialisten im Umgang mit technischen Geräten.

Trier. War es in früheren Zeiten oftmals selbstverständlich, dass es in nahezu jedem Dorf nur einen festen Maschinisten für die Spritze gab und die örtliche Feuerwehr beim Fehlen dieser Person nahezu hilflos dastand, setzt man heute bei den Feuerwehren auf Allrounder. Deshalb werden zahlreiche Lehrgänge angeboten, um aus den Feuerwehrleuten gut geschulte Spezialisten zu machen.

Die Ausbildung zum "Maschinisten für Löschfahrzeuge" ist einer dieser Lehrgänge. In 35 Unterrichts- und Übungsstunden lernen die Teilnehmer neben allerlei technischen Dingen auch Rechtsvorschriften im Straßenverkehr näher kennen und müssen ihr praktisches Können unter Beweis stellen.

In einer schriftlichen und praktischen Abschlussprüfung, die auch eine Einzelprüfung an verschiedenen Einsatzgeräten beinhaltet, wurde das neu erlernte Wissen der Feuerwehrleute überprüft. Alle zwölf Teilnehmer des Lehrgangs in der Verbandsgemeinde Trier-Land haben ihre Prüfung bestanden.

Die neuen Maschinisten sind: Erik Kierspel (Aach), Rene Kammers (Butzweiler), Thorsten Müller (Kordel), Bernd Schu (Möhn), Frank Metzler (Newel), Thorsten Van der Heyde (Olk), Jennifer Richstein (Rodt), Simon Mick (Schleidweiler), Jonathan Backes (Welschbillig), Florian Weis (Wintersdorf), Carsten Gerhards und Karina Mick (beide Zemmer). red