Zwölf plus elf

TRIER. (red) Die "Kulturhauptstadt Luxemburg" und die "Großregion 2007" wird in Trier mit der Ausstellung "Pars pro toto" und dem künstlerischen Projekt "Signum – Flamme und Herzen", einer Installation von Yolanda Tabanera, eröffnet. Die Vernissage in der Europäischen Kunstakademie beginnt am Freitag, 23. Februar, um 18 Uhr.

Auf Anregung und mit Unterstützung der Provinzial Versicherung, Düsseldorf, wurde diese Ausstellungsreihe ins Leben gerufen, die mit einem ungewöhnlichen Ausstellungskonzept in der Kunsthalle in Trier ihre fünfte Station erfährt. Vernissage und Einweihung in der Europäischen Kunstakademie in Trier ist am Freitag, 23. Februar, 18 Uhr.Neon-Installation für Schornstein

In der Ausstellung werden zwölf künstlerische Positionen aus der internationalen Sammlung der Provinzial mit elf Künstlerinnen und Künstlern aus der Dozentenschaft der Europäischen Kunstakademie zu einer Gesamtschau der zeitgenössischen Kunst zusammengestellt. In "Aussicht 5" realisiert die spanische Künstlerin Yolanda Tabanera eine Neon-Installation für den denkmalgeschützten Schornstein (Höhe: 22 m) auf dem Gelände der Europäischen Kunstakademie am Moselufer.

Dieser wird für die Stadt Trier ein weithin sichtbares Zeichen zeitgemäßer Kunst sein - und nicht nur für die Dauer der Kulturhauptstadt.

Mehr von Volksfreund