1. Region

Trier und Umgebung: Die schönsten Naturschätze der Großregion

Ausflüge in der Großregion : Die schönsten Naturschätze der Großregion

Riesige Höhlen, mysteriöse Lavabomben und Orchideen, die nach Ziegenbock riechen. In der Sommerserie „Am schönsten ist’s daheim!“ stellen wir außergewöhnliche Pflanzen, Tiere und geologische Sensationen vor.

In diesem Teil unserer Sommerserie „Am schönsten ist’s daheim“ haben wir die schönsten Naturschätze aus der Region für Sie gefunden. Alle Teile unserer Serie finden Sie hier.

Die Großregion hat einiges zu bieten. Sie wollten zum Beispiel immer schon mal Höhlen tief unter der Erde erkunden? Dann ab nach Homburg. Denn dort liegen unterhalb der Rui­nen der Hohenburg Europas größte und von Menschenhand geschaffene Buntsandsteinhöhlen – die Homburger Schlossberghöhlen. In sage und schreibe zwölf Etagen führen geheimnisvolle Gänge in beeindruckend große Gesteinshallen.

Wenn Sie jedoch lieber auf, statt unter der Erde unterwegs sind, lohnt sich ein Ausflug in die Eifel. Dort können Sie unter anderem eine riesige Lavabombe bestaunen. Und Blumen- und Orchideen-Freunde werden es in der Südeifel lieben, wo mehr als 30 verschiedene Orchideenarten diese in den Sommermonaten in ein botanisches Schlaraffenland verwandelt.

Oder haben Sie Lust auf ein bisschen Mittelmeergefühl und einzigartige Wälder? All dies ist zwischen Müden und Treis-Karden zu finden. Dort wächst einer der größten Buchsbaumwälder nördlich der Alpen – eine absolute Rarität. Oder Sie gönnen sich ein Glas Apfelwein und genießen die Landschaft sowie die Streuobstwiesen im Saarland und der Region Trier.

Außerdem erfahren Sie die spannende Geschichte des Trierer Petrisbergs, wo vor etwa 400 Millionen Jahren noch ein Meer war, das von zahlreichen Wasser-Tieren besiedelt wurde. Heute pulsiert auf dem Petrisberg bei schönem Wetter das Leben der Studentenstadt.

Schauen Sie doch mal rein!

Hier geht’s zu allen weiteren Teilen unserer Sommerserie „Am schönsten ist’s daheim!“