1. Region

Trier: Viel Polizei, wenig Randale

Trier: Viel Polizei, wenig Randale

(rm.) Weitgehend ruhig blieb es am Sonntag rund um das letzte Saison-Heimspiel von Fußball-Zweitligist Eintracht Trier gegen Dynamo Dresden. Die Polizei, die rund 350 Beamte aufbot, hatte das Geschehen „jederzeit im Blick und im Griff“, bilanzierte ein Präsidiums-Sprecher.

Nach einer Schlägerei vor dem Spiel nahm die Polizei drei Männer aus Trier und Dresden in Gewahrsam; ein Dresdner, der mit bundesweitem Stadion-Verbot belegt ist, ging den Ordnungskräften bei der Eingangskontrolle ins Netz. Nach dem Abpfiff machten sich die weitaus Meisten der rund 1300 Gäste aus Sachsen wieder mit Reisebussen und Personenwagen auf die 600 Kilometer weite Heimreise. Die befürchteten Altstadt-Besuche blieben aus.