Trier: Von der Pferdekutsche bis zum Baby-Notarztwagen

Trier: Von der Pferdekutsche bis zum Baby-Notarztwagen

(mhf) Von der Leitstelle in der Feuerwache am St. Barbara-Ufer werden jährlich rund 120.000 Rettungsdienst- und Krankentransporte koordiniert. In weniger als 15 Minuten sind die Helfer am Einsatzort.

Während der Feuerwehr heute eine moderne Fahrzeugflotte ausgerüstet nach dem neuesten Stand der Technik zur Verfügung steht, beschränkten sich die Transportmöglichkeiten der Sanitäter vor 100 Jahren auf eine fahrbare Krankentrage.