| 09:11 Uhr

Trier: Wieder freie Fahrt auf der B52

FOTO: Konrad Geidies
Ein schwerer Verkehrsunfall, der sich gegen 4.15 Uhr auf der B 52 kurz hinter der Ehranger Brücke in Fahrtrichtung Luxemburg ereignete, hat stundenlang den Verkehr lahmgelegt. Der Stau auf der A 602 in Fahrtrichtung Trier war zeitweilig sieben Kilometer lang. Inzwischen läuft der Verkehr wieder reibungslos.

Nach Angaben der Autobahnpolizei Schweich war ein saarländischer Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und auf den unbefestigten Böschungsstreifen geraten. Er fuhr etwa 50 Meter entlang des Wildschutzzaunes und beschädigte dabei mehrere Verkehrszeichen. Anschließend wurde er ruckartig nach links zurück auf die Fahrbahn gelenkt. Dabei kippte der gesamte Lastzug nach rechts um und legte sich quer über beide Fahrspuren. Die Ladung, bestehend aus 24 Tonnen Pappkarton-Pressplatten, fiel auf die Fahrbahn.

Der 29-jährige Fahrer konnte sich selbst aus dem total beschädigten Führerhaus befreien und wurde vom DRK mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.
Von dem Dieselkraftstoff, der nach dem Unfall auslief, gelangten geringe Mengen in die Kanalisation, konnten aber von Berufsfeuerwehr Trier und der Freiwilligen Feuerwehr Trier-Ehrang unschädlich gemacht werden. Außerdem im Einsatz war die Autobahnmeisterei Schweich.

Ladung und Lastzug mussten von einem Trierer Spezialunternehmen geborgen werden. Der Gesamtschaden dürfte bei etwa 100.000 Euro liegen.
Die B 52 war stundenlang in beide Fahrtrichtungen blockiert. Auf den Umleitungsstrecken kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Seit 12.30 Uhr fließt der Verkehr wieder normal.
Zeugen die den Verkehrsunfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiautobahnstation Schweich, Telefon 06502/91650, in Verbindung setzen.