| 20:48 Uhr

100 Jahre und geistig noch topfit

 Katharina Willems (vorne, Mitte) im Kreise der Gratulanten. Neben ihr ihr Sohn und Ortsvorsteherin Maria Duran Kremer. TV-Foto: Frank Göbel
Katharina Willems (vorne, Mitte) im Kreise der Gratulanten. Neben ihr ihr Sohn und Ortsvorsteherin Maria Duran Kremer. TV-Foto: Frank Göbel
Trotz ihres hohen Alters ist sie noch fit: Katharina Willems feierte am Wochenende ihren 100. Geburtstag mit Freunden und Familie.

Trier. (fgg) Im Jahr ihrer Geburt erreichte der Mensch erstmals den Südpol: Katharina Willems feierte am Samstag im Mutter-Rosa-Altenzentrum in Trier ihren 100. Geburtstag. Zur Feier des Jubiläums sind unter anderem ihr Sohn, vier Enkel und drei Urenkel angereist, außerdem gratulierte die Ortsvorsteherin von Trier-Nord, Maria Duran Kremer.

Geboren und aufgewachsen ist Katharina Willems in Brandscheid im Eifelkreis. Dort lernte sie auch ihren Ehemann kennen - zunächst als ihren Lehrer in der Dorfschule. Den ließ sie bei seinen ersten Avancen aber erst mal abblitzen, doch als er nicht locker ließ, "blühte unsere Liebe auf wie ein zartes Pflänzchen, das gut gepflegt wird", erzählt Katharina Willems, und auch, wenn die blauen Augen nicht mehr ganz so gut sehen können - leuchten können sie noch. 1931 wird geheiratet, das Ehepaar zieht später nach Trier, wo Nikolaus Willems als Bariton in der Trierer Liedertafel aktiv ist. Das Zuhause in der Kaiserstraße fällt den schweren Bombenangriffen vor Kriegsende zum Opfer, später wohnt das Ehepaar unter anderem in der Thebäerstraße. Als der Ehemann 1979 stirbt, fällt Katharina Willems erst mal in ein tiefes Loch. "Doch es gab so viele, die mich ermunterten, und dann habe ich mich irgendwann wieder aufgerappelt." In einem langen zweiten Leben engagiert sie sich in Tanzkreisen und Wandergruppen, steigt an Karneval regelmäßig in die Bütt - das letzte Mal vor einem Jahr: Die Büttenrede könnte sie wohl heute noch aufsagen, denn sie hat ein ausgezeichnetes Gedächtnis: "Neulich habe ich überlegt und kam allein auf 20 Gedichte, die ich noch auswendig kann." Eines davon, "Des Sängers Fluch", ist länger als dieser Artikel. "Gelernt habe ich es vor 90 Jahren."