| 19:58 Uhr

(Achtung Aprilscherz!) Lange Suche nach Namenssponsor beendet: Aus der Arena Trier wird der Höhner-Stall

Mitten im Höhner-Haufen posiert Arena-Chef Wolli Esser (Dritter von rechts) vor der Großraumhalle im Trierer Norden. Lange hat die Arena nach einem Namenssponsor gesucht, nun ist sie dank der Kölner Kultband fündig geworden. Foto: Roncalli/Thomas Merz
Mitten im Höhner-Haufen posiert Arena-Chef Wolli Esser (Dritter von rechts) vor der Großraumhalle im Trierer Norden. Lange hat die Arena nach einem Namenssponsor gesucht, nun ist sie dank der Kölner Kultband fündig geworden. Foto: Roncalli/Thomas Merz FOTO: Roncalli/Thomas Merz
Trier. Überraschendes Ende einer langen Suche: Die Arena Trier hat endlich einen Namenssponsor gefunden. Die Veranstaltungshalle hört künftig auf den Namen Trierer Höhner-Stall. Dahinter steckt die bekannte Kölner Band Höhner. Eingefädelt wurde der Deal im Vorfeld der großen Höhner Rockin’ Roncalli Show, die ab 4. Mai in Trier gastiert. Von Michael Schmitz

Hinweis der Redaktion: Wenn nicht jetzt, wann dann? Nun, erst mal gar nicht. Die Arena Trier wird nicht zum Höhner-Stall. Die Höhner ("Viva Colonia") werden nicht zu Namenspaten. Dieser Artikel war ein Aprilscherz .

----Originaltext-----
Im Grunde wird schon seit dem Bau der Arena Trier ein Namenssponsor gesucht. Am 18. Juni 2003 wurde die Trierer Veranstaltungshalle nach 15 Monaten Bauzeit eröffnet, ein 21-Millionen-Euro-Projekt. Doch bisher fand sich nie ein Unternehmen dazu bereit, den mit der Namensgebung verbundenen Werbeeffekt zu nutzen. Sparkasse Trier oder Stadtwerke wurden gehandelt, aber für die eher regional ausgerichteten Unternehmen war das Namenssponsoring wenig attraktiv. Große, bundesweit agierende Konzerne waren ebenfalls nicht als Namensgeber zu finden.

Dem Vernehmen nach soll es um einen Betrag zwischen 250.000 und 300.000 Euro gehen, mit dem sich Unternehmen die Namensrechte sowie weitere Vergünstigungen wie eine exklusive Loge bei den Großveranstaltungen einkaufen können. Nun hat sich überraschend eine Lösung gefunden, mit der wohl niemand in Trier gerechnet hätte: Die Kölner Kultband Höhner ("Viva Colonia", "Die Karawane zieht weiter", "Echte Fründe" und viele Hits mehr) kauft sich als Namenssponsor ein. "Trierer Höhner-Stall" - unter diesem Titel wird die Arena ab dem 1. Mai 2016 firmieren.

Am 4. Mai startet die Zirkus-Show Höhner Rockin' Roncalli im Trierer Messepark (der TV berichtete). Mit einem Kurzauftritt der Kölner Kultband soll die Arena daher Anfang Mai umgetauft werden, wie Arena-Geschäftsführer Wolfgang Esser dem TV bestätigte.

Wie viel sich die Höhner das Sponsoring der Halle kosten lassen, dazu will Esser aus vertragsrechtlichen Gründen nichts sagen, nur so viel: "Der Betrag wird die Finanzierung des Geschäftsjahres deutlich erleichtern." Neben dem monetären Sponsoring gibt es auch eine Art Gegengeschäft, mit dem die Höhner sich in Trier einkaufen: Sie werden künftig zweimal jährlich Konzerte im Höhner-Stall geben - die Einnahmen kann die Arena-Betreibergesellschaft Messe & Veranstaltungs GmbH auf der Habenseite verbuchen, ohne den Höhnern dafür Gage zahlen zu müssen. Das erste Konzert ist für den 11. November zum Auftakt der Fastnachts-Session geplant.

Und was genau versprechen sich die Höhner vom Sponsoring einer Veranstaltungshalle im 200 Kilometer von ihrem geliebten Köln entfernten Trier? Höhner-Frontmann Henning Krautmacher dazu gegenüber dem Volksfreund: "Erst war das nur so eine Schnapsidee nach zehn bis zwölf Kölsch. Welche Band kann von sich schon sagen, dass sie eine eigene Veranstaltungshalle hat? Aber dann haben wir uns nach der Roncalli-Pressekonferenz in Trier Mitte März die Arena angesehen - und die Sache wurde konkret."

Arena-Chef Esser habe sehr schnell ein tragfähiges Konzept vorgelegt und der Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe die Zustimmung aus dem Rathaus signalisiert. Natürlich wäre den eingefleischten Lokalpatrioten eine Halle in Köln lieber gewesen, sagt Krautmacher, aber die Lanxess-Arena sei langfristig an den Chemie-Konzern vergeben. Trier hätten die Bandmitglieder bei ihren Besuchen in Sachen Roncalli sehr zu schätzen gelernt. "Das ist eine liebenswürdige kleine Großstadt. Die Menschen sind sehr offen und humorvoll - fast wie die Kölner", lobt Krautmacher, der übrigens gebürtiger Leverkusener ist.

Die Bandmitglieder freuen sich auch schon auf die Nutzung der Höhner-Loge bei den diversen Konzerten. "Carolin Kebekus guck ich mir im November auf jeden Fall an", sagt Krautmacher, "und Otto im Oktober natürlich auch." Andere Bandmitglieder fieberten schon Andrea Bergs Auftritt im Oktober entgegen.
Der Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe sagte in einer ersten Stellungnahme, er sei sehr froh, die prominente Unterstützung aus Köln zu bekommen. "Ich bin ein großer Höhner-Fan, kann praktisch alle Texte auswendig", sagte Leibe.

Der OB, bekennender Basketballfan, will die Gelegenheit beim Schopfe packen und die Höhner womöglich auch noch als Namenssponsor für die unter chronischem Geldmangel leidenden Basketballer Gladiators Trier gewinnen, deren Heimspiele künftig weiter im Höhner-Stall laufen werden. Die könnten dann in der Pro A Liga vielleicht schon in der kommenden Saison - finanziert von den Höhnern - als "Trie8rer Chicken" auflaufen.
Fragen zum künftigen neuen Trierer Höhner-Stall beantwortet die Arena heute unter 0651/46290100.

-----

Hinweis der Redaktion: Wenn nicht jetzt, wann dann? Nun, erst mal gar nicht. Die Arena Trier wird nicht zum Höhner-Stall. Die Höhner ("Viva Colonia") werden nicht zu Namenspaten. Der Artikel war ein Aprilscherz .