| 18:33 Uhr

Justiz
Amtsgericht hat neuen Direktor

Justizminister Helmut Mertin (Mitte) hat Albrecht Keimburg (rechts) als Direktor des Amtsgerichts begrüßt. Keimburg löst Jörg Theis (links) ab.
Justizminister Helmut Mertin (Mitte) hat Albrecht Keimburg (rechts) als Direktor des Amtsgerichts begrüßt. Keimburg löst Jörg Theis (links) ab. FOTO: Justizministerium
Trier. Albrecht Keimburg löst Jörg Theis ab, der in den Ruhestand gewechselt ist.

(red) Justizminister Herbert Mertin hat Albrecht Keimburg als Direktor des Amtsgerichts Trier in sein Amt eingeführt. Keimburg hatte dieses Amt bereits im Juli übernommen. Sein Vorgänger Jörg Theis wechselte in den Ruhestand.

Der Justizminister dankte  Jörg Theis für dessen langjährige Tätigkeit. „Knapp 37 Jahre lang waren Sie im Dienst der rheinland-pfälzischen Justiz tätig und haben Ihre ganze Arbeitskraft dem Trierer Landgerichtsbezirk gewidmet“, sagte Mertin und lobte die fachlichen Leistungen, das Einfühlungsvermögen und eine vorbildliche Berufseinstellung.

Der Minister betonte: „In all Ihren Funktionen und Stationen haben Sie vorgelebt, dass der Richterberuf für Sie nicht nur ein Job, sondern Verpflichtung und Verantwortung zugleich ist. Sowohl Ihre richterlichen Dezernate als auch die Verwaltungstätigkeiten erledigten Sie mit Ihrer ruhigen, engagierten und verbindlichen Art geräuschlos und effektiv.“

Anschließend gratulierte der Minister Albrecht Keimburg herzlich zur Übernahme der Leitung des Amtsgerichts. Er wünschte ihm Erfolg sowie eine stets glückliche Hand für diese herausfordernde Aufgabe: „Sie haben auf Ihrem Weg durch die Justiz alle Instanzen von Amts- bis Oberlandesgericht intensiv kennengelernt und gezeigt, dass Sie das Repertoire eines Richters aus dem Effeff beherrschen“, sagte der Minister. „Stets höflich, aufgeschlossen und fachlich versiert, haben Sie sich schnell einen hervorragenden Ruf erarbeitet und erfreuen sich allgemeiner Wertschätzung. Bei Ihnen weiß ich das Amtsgericht Trier daher in guten Händen.“