| 18:37 Uhr

Auf Klinkhammer folgt Werner

Bürgermeister Georg Bernarding (Fünfter von links) ernennt Heiko Werner zum neuen Löschzugführer in Biewer.Foto: Ludwig Hoff
Bürgermeister Georg Bernarding (Fünfter von links) ernennt Heiko Werner zum neuen Löschzugführer in Biewer.Foto: Ludwig Hoff
BIEWER. Wachablösung beim Löschzug Biewer: Heiko Werner tritt die Nachfolge von Manfred Klinkhammer als Löschzugführer an. In einer Feierstunde im Gerätehaus überreichte Bürgermeister Georg Bernarding die Urkunde. Außerdem standen Ehrungen, Verabschiedungen und weitere Ernennungen an. ARRAY(0x35bd3218)

Damit endete eine "Ära", wie es bei der Feierstunde am Samstagabend im Feuerwehrgerätehaus hieß - nämlich die von Manfred Klinkhammer, der nach 33 Jahren aus dem aktiven Feuerwehrdienst ausschied. Krankheitsbedingt konnte Klinkammer nicht an der Feierstunde teilnehmen. An seine Adresse sandte die versammelte Mannschaft die besten Genesungswünsche. Die Würdigung Klinkhammers Verdienste werde später nachgeholt, so Bernarding. Neu besetzt wurde die Stelle des stellvertretenden Löschzugführers: Hendrik Kirsch folgt Wolfgang Laas. Bernarding würdigte die Aufgabe eines Löschzugführers vor dem Hintergrund eines immer vielfältiger werdenden Gefahrenpotentials. Dennoch sei es ihm nicht bange um den Schutz der Bevölkerung, denn die Löschzüge seien klar strukturiert und leistungsstark. Den ausgeschiedenen Feuerwehrkräften dankte Bernarding für ihr langjähriges Engagement. Dem schloss sich Ortsvorsteher Dieter Birkel an. Nach 42 Jahren endete die aktive Zeit von Robert Faß wegen Erreichens der Altersgrenze. Ihn ehrte der Stadtfeuerwehrverband mit der Feuerwehrehrennadel in Silber. An Jürgen Roths ging das silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Rheinland-Pfalz für 25- jährige aktive Feuerwehr-Tätigkeit. Alle Redner dankten nicht zuletzt den Feuerwehr-Ehefrauen in der Erkenntnis, dass ohne diese vieles nicht zu schaffen gewesen wäre. Robert Faß drückte es treffend so aus: "Ich konnte flitzen. Meine Frau hat hinter mir alles zugemacht."