| 20:36 Uhr

Bettler bedroht Beamte mit einem Messer

Trier. Bei einem Einsatz in der Fußgängerzone ist es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Kommunalen Vollzugsdienst der Stadt Trier und einem 27-jährigen Bettler gekommen. Wie die Stadtverwaltung erst gestern mitteilte, schrie ein körperbehinderter Mann am Mittwochnachmittag Passanten an.

Die herbeigerufenen Beamten des Vollzugsdiensts bedrohte er mit einem Messer. Die Einsatzkräfte überwältigten den Bettler.
Zwischenzeitlich flüchtete der 27-Jährige in die Südallee, wo er von der Polizei festgenommen wurde. Die Polizei erteilte ihm einen Platzverweis für die Innenstadt an diesem Tag. "Die Ermittlungen dauern an", sagte Polizei-Pressesprecher Karl-Peter Jochem dem TV.
Da organisiertes Betteln in Trier verboten ist, muss der Mann mit einer Geldbuße wegen Ordnungswidrigkeit rechnen. Im Vorgriff darauf behielt die Stadt 160 Euro als Sicherheitsleistung (Kaution) ein, die der Mann bei sich trug. cus