| 10:59 Uhr

Vandalismus
Brennendes Stoffbanner an der Karl-Marx-Statue - Brandstifter in Trier unterwegs

FOTO: TV / Agentur Siko
Trier. Feuerwehreinsatz am Simeonstiftplatz in Trier: Dort haben am frühen Donnerstagmorgen Unbekannte durch das Legen eines Feuers versucht, die jüngst errichtete Karl-Marx-Statue zu beschädigen.

(siko/r.n.) Unbekannte haben versucht, die neue Karl-Marx-Statue in Trier zu beschädigen. Der Feuerwehr war am Donnerstag gegen 5.50 Uhr ein Brand an der neuen Statue auf dem Simeonstiftplatz gemeldet worden. Unbekannte hatten nach Angaben der Polizei ein Stoffbanner um die Karl-Marx-Statue ausgelegt und angezündet. Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Es bestand keine weitere Gefahr der Brandausbreitung. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Soweit der erste Anschein zeigt, hat die vor einer Woche enthüllte Bronze-Skulptur keine bleibenden Schäden davongetragen. „Bei der Enthüllung der Statue haben sich viele Menschen mit unterschiedlichen Meinungen zur Marx-Statue friedlich und respektvoll damit auseinandergesetzt“, sagte ein Sprecher der Stadt Trier. „Es ist bedauerlich, dass es nun zum Versuch einer Sachbeschädigung gekommen ist. Wir hoffen, dass das nicht wieder vorkommt, sondern dass Meinungsunterschiede in Trier auf zivilisierte Art und Weise miteinander besprochen werden.“

Kamerateams aus der ganzen Welt hatten anlässlich der Eröffnung des Marx-Jahres über die Enthüllung der 5,5 Meter großen Statue berichtet. Der in Trier geborene Philosoph und Wegbereiter des Kommunismus wurde vor 200 Jahren in Trier geboren.

FOTO: Trierischer Volkstreund / Roland Morgen
(siko)