| 21:12 Uhr

Das Summerblast-Festival ist zurück

Bad in der Menge: Die Franzosen von Betraying the Martyrs lassen sich beim Summerblast-Festival im Exhaus Trier 2014 von den Fans feiern. 2015 gibt's eine Neuauflage. TV-Foto: Nathalie Hartl
Bad in der Menge: Die Franzosen von Betraying the Martyrs lassen sich beim Summerblast-Festival im Exhaus Trier 2014 von den Fans feiern. 2015 gibt's eine Neuauflage. TV-Foto: Nathalie Hartl
Trier. Im Sommer hieß es Abschied nehmen: Triers einziges Hardcore- und Metalcore-Festival sollte zum letzten Mal stattfinden. Nun freuen sich die Fans des "Summerblast" am Exhaus, das seit der ersten Auflage im Jahr 2005 innerhalb der Szene mit seinem internationalen Bandaufgebot überregionale Bedeutung erlangt hatte: Im August 2015 wird es eine Neuauflage mit leicht verändertem Konzept geben. Nathalie Hartl

Trier. Die Nachricht, dass das Summerblast-Festival nicht mehr stattfinden würde, löste im vergangenen Sommer Bestürzung in der Fangemeinde aus. Sowohl private als auch organisatorische Gründe hatten die Veranstalter Tim Thielen und Eric Kuhnen bewogen, das Ende des Musikevents nach zehn Ausgaben zu verkünden. Neben dem finanziellen Risiko hatten sie vor allem den enormen Zeitaufwand angeführt.
Nun haben es sich die beiden anders überlegt: 2015 wird es doch eine Neuauflage geben. "Neben der großen Nachfrage - das Festival im Juni war komplett ausverkauft - haben wir extrem viel positives Feedback erhalten. Das hat uns dazu motiviert, doch weiterzumachen", sagt Kuhnen. Das Festival sei ein wichtiger Szenetreffpunkt. Für die Wiederauflage haben die Veranstalter ihr Konzept leicht verändert. Das Open-Air-Festival, zu dem voriges Jahr rund 2000 Menschen strömten, wird nun Mitte August stattfinden. "Im August können wir ein vielfältigeres Bandprogramm zusammenstellen", sagt Thielen. Für Juli sei ein sogenanntes Warm-Up (Aufwärmen) mit kulturellem Fokus geplant. "Wir planen zum Beispiel einen Workshop mit einem bekannten Videoproduzenten aus der Hardcore-Szene. Er kann jungen Leuten, die vielleicht selbst eine Band haben, vermitteln, wie man mit einigen kleinen Tricks gute Videos produzieren kann."
Musikalisch wird wieder eine breite Auswahl an internationalen Künstlern zu hören sein. Bands wie Architects (Großbritannien), Obey the Brave (Kanada) und First Blood (USA) werden zu dem Open-Air-Festival erwartet. Die kleinere Indoor-Ausgabe geht unter anderem mit Defeater (USA) und In Hearts Wake (Australien) an den Start.
"Wir haben mit dem Bandbooking dieses Jahr sehr früh angefangen", sagt Thielen. Doch damit endet die Arbeit nicht, auch die Vermarktung ist ein wichtiger Bestandteil. "Wir verteilen die Flyer oft noch selbst und fahren dafür sogar ins Ausland", berichtet Kuhnen. "Das machen wir nach mehr als zehn Jahren immer noch aus Leidenschaft zur Szene und zur Musik."
Infos im Internet auf
facebook.com, Stichwort: SummerblastFestivalOfficial