| 18:35 Uhr

Meine Hilfe zählt
Gebrauchtes für den guten Zweck

Das Kinderheim Carlos de Villegas in  Boliviens Hauptstadt La Paz wird vom Wittlicher Verein Panuves unterstützt. Es ist ein Projekt bei „Meine Hilfe zählt“. Unser Foto zeigt das Säuglings- und Kleinkinderzimmer. 
Das Kinderheim Carlos de Villegas in Boliviens Hauptstadt La Paz wird vom Wittlicher Verein Panuves unterstützt. Es ist ein Projekt bei „Meine Hilfe zählt“. Unser Foto zeigt das Säuglings- und Kleinkinderzimmer.  FOTO: Panuves e. V.
Traben-Trarbach/Wittlich/Bitburg. Das Trödelteam Traben-Trarbach spendet bei „Meine Hilfe zählt“ über 2000 Euro für ein Kinderheim in Bolivien. Von Martin Recktenwald

Aus dem Trödelmarkt der katholischen Pfarrgemeinde in Traben-Trarbach ist schon so manche hilfreiche Unterstützung für soziale und kirchliche Initiativen erwachsen. Jetzt ist auch ein Projekt bei „Meine Hilfe zählt“ in den Blick geraten: Mit 2350 Euro ist die Unterstützungsaktion des Wittlicher Vereins „Panuves“ für ein Kinderheim in Bolivien gefördert worden.

Ein Trödelmarkt für den guten Zweck wird in Traben-Trarbach bereits seit 30 Jahren veranstaltet. „Das Jahr über sammeln wir gebrauchte und gespendete Dinge und lagern sie in einer ehemaligen Weinkellerei ein. Immer im Juni werden sie dann beim Markt verkauft“, erzählt Heinz-Jürgen Demmer vom Trödelteam. Das zehnköpfige, ehrenamtliche Team organisiert den Markt, es wurde einst aus den Reihen des Pfarrgemeinderats ins Leben gerufen. „Beim Aufbau und Verkauf helfen um die 40 Freiwillige mit“, ergänzt Demmer. Alljährlich bescherten inzwischen rund 1000 Besucher dem Trödelmarkt einen beachtlichen Erlös, der dann die Spenden ermögliche.

Zum ersten Mal sei man in diesem Zusammenhang nun auf „Meine Hilfe zählt“ aufmerksam geworden. Susanne Teusch habe das Team mit ihrem Verein Panuves  und dessen Einsatz für das Kinderheim „Carlos de Villegas“ in der bolivianischen Hauptstadt La Paz bekannt gemacht. Teuschs Familie engagiert sich seit einem Besuch in Bolivien 2003 für das Haus. Damals war ein persönlicher Kontakt zur Gemeinschaft der „Schwestern von der Liebe Gottes“ entstanden, die das Kinderheim unterhalten. Seit 2004 unterstützt der gemeinnützige Verein „Panuves“ ihre Arbeit: Die Spenden helfen beim Kauf von Säuglingsmilch, Medikamenten und Schulmaterial. Alleine seit Juni dieses Jahres sind insgesamt 5000 Euro bei „Meine Hilfe zählt“ hierfür gespendet worden. Das Traben-Trarbacher Trödelteam hat sich nun in die Riege dieser Unterstützer eingereiht. Man werde in Zukunft sicher weitere förderwürdige Projekte über die Plattform von „Meine Hilfe zählt“ finden, meint Demmer. Ein erstes  habe man bereits entdeckt. Unabhängig von der TV-Aktion habe man kürzlich schon 200 Euro für den achtjährigen Tim gespendet, der beim Kauf eines Spezialhelms zur Behandlung seiner Schädeldeformation unterstützt werden soll. Bei „Meine Hilfe zählt“ setzt sich die „Interessengemeinschaft Eifelbiker“ ebenfalls für Tim ein. Sie machte darauf aufmerksam, dass die Krankenkasse die Familie nicht bei den Kosten der Kopforthese unterstützen will. Hingegen sind über die Spendenaktion bereits rund 1574 Euro gesammelt worden. „Das Geld wird für Helm und Therapiekosten für Tim verwendet. Des Weiteren für alle noch notwendigen oder   gesundheitsfördernden Maßnahmen“, teilen die Eifelbiker mit. Weitere Unterstützung für Tim ist über die Projektnummer 62577 möglich.

Suchtprävention Natur selbst mit allen Sinnen erfahren – diesen Ansatz nutzt der Caritasverband Westeifel für seine Angebote im Rahmen von Suchtprävention. Regelmäßig arbeiten die Wildnis-Pädagogen mit Kindern und Jugendlichen aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm und dem Vulkaneifelkreis – im Duppacher Wald wurde  dafür ein Wildniscamp eingerichtet. „Meine Hilfe zählt“ ist seit November 2016 als Unterstützer mit an Bord: Koch- und Küchenutensilien oder Arbeitsmaterialien sind bereits über Spenden mitfinanziert worden.

Jüngstes Projekt im Wildniscamp war jetzt eine Brücke.  „Wir haben die günstige Gelegenheit genutzt, dass es zurzeit sehr trocken im Wald ist. Damit auch bei der Schneeschmelze die Füße trocken bleiben, haben sieben Kinder gemeinsam eine Brücke über einen Bach in der Nähe des Camps gebaut“, berichtet der Caritasverband Westeifel von den Arbeiten Anfang Oktober. Der Brückenbau wurde auch  als gemeinschaftsbildende Maßnahme genutzt – von der Planung bis zur Konstruktion musste im Team gearbeitet werden. Der weitere Ausbau der auf dem Gelände befindlichen Hütte steht ebenfalls weiterhin auf dem Programm – unter anderem möchte man Bänke und Regale anschaffen. Spenden unter der Projektnummer 50233 sind dafür als Hilfe willkommen.