| 17:31 Uhr

Polizei
Demonstration und Gegenkundgebung in Trierer Innenstadt verläuft ohne Zwischenfälle

FOTO: TV / Frank Göbel
Trier. Zwei Demonstrationen in Trier sind am Samstagnachmittag laut Polizei ohne Zwischenfälle abgelaufen. Mit einer Kundgebung protestierten 100 Demonstranten gegen einen Aufzug des Vereins „Sozial-Patriotischer Aufbruch“. red

Am Aufzug des SPA nahmen etwa 20 Menschen teil, so die Polizei. Der Verein hatte den AfD-Landtagsabgeordneten Jens Ahnemüller und den Wittlicher Maxmilian Meurer als Ansprechpartner für die Kundgebung gezeichnet und die Veranstaltung unter dem Titel „Stoppt den UN-Migrationspackt – kein Ja zum Selbstmordpakt“ angemeldet.

Gegen die Kundgebung bildete sich auf dem Bahnhofsvorplatz von Trier eine vom Multikulturellen Zentrum Trier organisierte Demo, die laut Polizei von gut 100 Menschen besucht wurde. Als sich die 20 Aufzugsteilnehmer in Bewegung setzten, folgte ihnen ein Teil der Kundgebungsteilnehmer. Die Polizei hielt die Gruppen auseinander, der Aufzug der SPA löste sich an der Port -Nigra auf. Aufgrund der Veranstaltungen und des adventlichen Verkehrs in der Trierer Innenstadt kam es zeitweise zu Verkehrsbehinderungen am Bahnhofsbereich und in der Theodor-Heuss-Allee.