| 11:42 Uhr

Vereine
Wenn die Sorgen sich in Luft auflösen

Hans-Werner Steffens, Vorsitzender des Männergesangvereins Euren, bedankt sich bei der neuen Chorleiterin Katharina Rupik.
Hans-Werner Steffens, Vorsitzender des Männergesangvereins Euren, bedankt sich bei der neuen Chorleiterin Katharina Rupik. FOTO: MGV Euren
Trier-Euren. Der Männergesangverein Euren hat 300 Zuhörer in beschwingte Stimmung versetzt. Dabei verfolgte der Chor eine ausgeklügelte Choreographie mit einer Aufteilung in drei musikalische Rahmen.

Der Männergesangverein Trier-Euren 1912 hat in der Pfarrkirche St. Simeon ein Konzert unter dem Leitgedanken „Singen macht Spaß“ gegeben. Die neue Chorleiterin Katharina Rupik hatte ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt und ihre musikalische Handschrift klar erkennen lassen.

Der nach eigenen Angaben größte Männerchor der Stadt Trier führte fast 300 Zuhörer in drei Musikrahmen in unterschiedliche Gefühlswelten. Im ersten Block lieferte der Chor eine Hommage an den Sänger und Liedermacher Udo Jürgens. Dabei wurde spürbar, dass seine Lieder zu Evergreens geworden sind, denn das Publikum sang bei zahlreichen Stücken als eine Art Begleitchor musikalisch angesprochen im Hintergrund mit.

Im zweiten Teil zeigten Katharina Rupik und ihr Chor die sensible Seite des Chorgesangs. Sie erzielten mit den einstudierten Liedern zunächst eine Art Gänsehautgefühl bei den Zuhörern, um dann mit Liedern rund um den Wein eine ganz andere musikalische Emotion zu erzeugen.

Höhepunkt des Konzerts war sicherlich der dritte Musikbogen, der das Publikum mit Stücken aus dem Musical „König der Löwen“ rhythmisch und bewegt in afrikanische Musikklänge mitnahm. Die Botschaft des Liedes „Hakuna Matata“ – „Mach Dir keine Sorgen“ war dann auch nochmals in der Zugabe die zentrale Botschaft des Abends.

Die drei unterschiedlichen Musikblocks wurden durch ein Zwischenspiel des Trierer Musikers Klauspeter Bungert an der Orgel nahtlos ergänzt. Er demonstrierte eindrucksvoll mit zwei Beiträgen die Lebendigkeit dieses Instrumentes.

In einem weiteren musikalischen Zwischenteil zeigten Katharina Rupik am Klavier und Hans-Werner Steffens am Akkordeon eine ungewöhnliche Begegnung dieser beiden Instrumente. Beindruckend in diesem Duett war das musikalische Zusammen- und Wechselspiel der hierzu ausgewählten Lieder, die die Zuhörer mit viel Beifall honorierten.

Vorsitzender Hans-Werner Steffens resümierte: „Der MGV Trier-Euren hat zusammen mit seiner neuen Dirigentin Katharina Rupik eine neue Phase des Chorgesangs eingeleitet. Wir hoffen, dass wir mit der tollen Resonanz zu diesem Konzert den ein oder anderen Interessierten für diese musikalische Freizeitgestaltung gewinnen können.“

Viele Informationen rund um den Verein gibt es im Internet auf der Seite
www.mgv-euren.de