| 20:41 Uhr

Der vierbeinige Freund soll Lucas Leben bereichern

Der achtjährige Luca hat atypischen Autismus. Bald soll die Hündin Tilda das Leben der Familie erleichtern. TV-Foto: Katja Bernardy
Der achtjährige Luca hat atypischen Autismus. Bald soll die Hündin Tilda das Leben der Familie erleichtern. TV-Foto: Katja Bernardy FOTO: (h_st )
Trier. Der achtjährige Luca nimmt seine Umwelt anders als viele Gleichaltrige wahr. Die Diagnose: atypischer Autismus. Eine speziell ausgebildete Hündin könnte ihm helfen. Doch bis das Tier bei ihm einziehen kann, ist es ein langer Weg. Katja Bernardy

Trier Fast 800 Kilometer trennen Luca in Trier und Hund Tilda in Rostock. Noch. Doch die geografische Entfernung ist das geringste Problem bei der Anschaffung des Begleittiers für den autistischen Jungen. Es fehlt auch noch viel Geld.
Luca lebt mit seiner Mutter Jennifer Brinkmann in einer Wohnung in Trier. Nach einer langen Ärzteodyssee diagnostizierten im vergangenen Sommer Mediziner atypischen Autismus bei dem Achtjährigen. "Das heißt, dass viele typische Kennzeichen, die für Autismus sprechen, vorhanden sind, aber manche Verhaltensmuster nicht ins Bild passen", erklärt Lucas Mutter, 28, Studentin der Erziehungswissenschaften an der Uni Trier.
In der Grundschule ist der Junge oft wütend geworden, weil er das von Lehrern und Mitschülern Gesagte anders aufgenommen hat, als es gemeint war. Dann wollte er aus dem Klassenzimmer flüchten.
War dies nicht möglich, wurde er aggressiv. Daran haben auch die häufig wechselnden Schulbegleiter nichts ändern können. Für die Klasse war Luca nicht mehr tragbar. Aktuell wird er zweimal die Woche von einem Förderlehrer zu Hause unterrichtet, damit er den Anschluss nicht verpasst.
"Durch den Autismus ist Lucas Wahrnehmung anders", sagt Jennifer Brinkmann. Das bereite ihm viele Schwierigkeiten im Alltag und sei auch für sie und ihren Lebensgefährten nicht immer leicht. Luca habe kaum Freunde.
Tilda soll das Leben des Jungen bald leichter machen: Sie ist eine schwarze Labradorhündin und wird zurzeit in Rostock zur Autismusbegleithündin ausgebildet. "Ich mag an Tilda, dass sie halb wild ist, aber nicht zu wild und ich gut mit ihr umgehen kann", sagt Luca. "Sie ist einfach ein toller Hund."
Er lächelt und kuschelt sich an seinen Plüschhund. Über Lucas Bett hängt gerahmt ein Foto von Tilda. Der Vierbeiner ist im Leben des Jungen bereits allgegenwärtig. Zu Ostern hatte er sich eine Hundeleine gewünscht.
Luca und Tilda haben sich in Rostock kennengelernt, bei einem Verein, der auf die Ausbildung von Rehahunden spezialisiert ist. "Schnell war klar, die beiden gehören zusammen", sagt Jennifer Brinkmann. Tilda könne für Luca Freundin, Spielgefährtin, Trostspenderin und Mutmacherin sein. Im Zusammensein mit der Hündin habe sich das gezeigt, was die Vereinsverantwortlichen bei Kindern mit einer sogenannten Aggressionsproblematik immer wieder erlebten, erzählt Brinkmann: Luca habe sich "groß" gemacht und freundlicher gesprochen.
Die Entscheidung, einen Hund anzuschaffen, hat die Studentin nach monatelangem Abwägen und sehr bewusst getroffen. Im Herbst dieses Jahres wird Tilda ausgebildet sein und summa summarum 28 109 Euro kosten. Ein stolzer Preis, der laut Brinkmann "aber absolut gerechtfertigt ist". Sie baut darauf, dass die Begleithündin ihrem Sohn hilft, innerlich ruhiger und selbstbewusster zu werden. Luca kann es kaum erwarten, bis Tilda endlich in die Wohnung und in sein Leben einzieht.
Bis es soweit ist, liegt noch viel Arbeit vor der Familie: Sie will einen Großteil des Geldes über Spenden akquirieren. Aufrufe in sozialen Netzwerken laufen. Jennifer Brinkmann kratzt jeden Cent zusammen, damit sie 3000 Euro beisteuern kann. "Ich möchte damit unterstreichen, wie wichtig uns die Anschaffung von Tilda ist", sagt die junge Frau und hält Lucas Hand.
Extra: SPENDENKONTO UND AUTISMUS


Spenden an: Rostocker Volks- und Raiffeisenbank eG 18055 Rostoc, IBAN: DE11 1309 0000 0072 5341 18, BIC: GENODEF1HR1 Kontoinhaber: Rehahunde Deutschland e.V., 18195 Tessin Verwendungszweck: Luca Brinkmann Spendenbescheinigungen können hier angefordert werden: <%LINK auto="true" href="http://www.rehahunde.de/spendenbescheinigung.html" text="www.rehahunde.de/spendenbescheinigung.html" class="more"%> ) Weitere Informationen zum Verein Rehahunde Deutschland unter <%LINK auto="true" href="http://www.rehahunde.de" text="www.rehahunde.de" class="more"%>Autismus: Laut dem Handbuch psychischer Leiden - kurz dem DSM-5 - spricht man von einem Autismus-Spektrum, da jeder Autist unterschiedliche Herausforderungen in Bezug auf soziale Interaktionen, Wahrnehmungsverarbeitung und Alltagsfähigkeiten hat, und die Übergänge häufig fließend sind. Autismus ist nicht heilbar. (Quelle: <%LINK auto="true" href="http://www.autismusfaq.de/was-ist-die-autismus-spektrum-stoerung/" text="www.autismusfaq.de/was-ist-die-autismus-spektrum-stoerung/" class="more"%> )