| 20:43 Uhr

Börsenspiel
Die „Crackstreetboys“ sahnen mächtig ab

Die erfolgreichsten Planspiel-Börse-Teilnehmer aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Trier sind am Freitagabend in der Arena Trier von Franz-Josef Scharfbillig (links hinten) ausgezeichnet worden.
Die erfolgreichsten Planspiel-Börse-Teilnehmer aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Trier sind am Freitagabend in der Arena Trier von Franz-Josef Scharfbillig (links hinten) ausgezeichnet worden. FOTO: Björn Pazen / TV
TRIER. Bei der Siegerehrung der besten Planspiel-Börse-Teilnehmer aus Trier und dem Kreis Trier-Saarburg dominiert in diesem Jahr die Privatschule Eberhard.

Am Ende haben die Sieger auf dem Börsenparkett sogar noch einen Sieg auf dem Sportparkett der Arena gesehen. Schon traditionell lädt die Sparkasse Trier die erfolgreichsten Nachwuchs-Aktionäre und Planspiel-Börse-Teilnehmer zu einem Basketballspiel der Gladiators ein – und am vergangenen Freitag gab es doppelt Grund zum Feiern: Einerseits erhielten die Spielgruppen ihre Siegprämien, andererseits erlebten die Schüler und ihre betreuenden Lehrer einen 88:74-Sieg der Gladiators über Ehingen.

Noch mehr Sieger als unter dem Korb gab es bei der Trierer Privatschule Eberhard, der erstmals in der mehr als 30-jährigen Geschichte des Planspiels Börse der Sparkasse Trier ein Dreifachsieg gelang. In der regionalen Gesamtwertung (unter über 200 Gruppen) standen ausschließlich Teams von Eberhard auf dem Podest: Sieger in Trier und im Kreis Trier-Saarburg wurde die Spielgruppe „Crackstreetboys“ von Leon Edmonds, die ihr virtuelles Startkapital von ­50 000 Euro dank geschickter Zu- und Verkäufe innerhalb von rund acht Wochen um über 6660 Euro erhöhte. Dahinter folgen die „Börsenbros“ und die Spielgruppe „Die unzertrennlichen 3“ mit jeweils mehr als 4000 Euro Gewinn – allesamt Eberhard-Schüler.

Die „Crackstreetboys“, die auf Landesebene Dritter wurden und deutschlandweit auf Rang 62 landeten, erhielten von Franz-Josef Scharfbillig (Planspiel-Börse-Verantwortlicher der Sparkasse Trier) insgesamt 750 Euro an Prämien ausgezahlt, die „Börsenbros“ sind um 250 Euro reicher, und „Die unzertrennlichen 3“ erhielten 200 Euro. Und auch in der Nachhaltigkeitswertung war eine Eberhard-Spielgruppe unter den besten drei: Hinter den „Schweicher Börsenkings“ (Stefan-Andres-Gymnasium Schweich/250 Euro) und vor MMXVII vom Max-Planck-Gymnasium Trier (100 Euro) belegte die Spielgruppe „Sparköniginnen“ den zweiten Platz in dieser Wertung, in der es um Investition in nachhaltige Aktien geht, und erhielt 150 Euro.

Auch in zwei weiteren Kategorien kamen die Landessieger aus dem Kreis Trier-Saarburg: In der Lehrerwertung sicherte sich Karin Richertz (Privatschule Eberhard) mit einem abschließenden Depotwert von über 57 000 Euro den ersten Platz in Rheinland-Pfalz und den vierten Platz bundesweit.  Moritz Greif, Michelle Kölzer, Hannah Lamberti und Thomas Schauster von der Sparkasse Trier gewannen als Gruppe „Azubis 2017“ den ersten Platz in der Wertung für die rheinland-pfälzischen Sparkassen-Auszubildenden. Das freute besonders Annette Keul-Schmitt, die Ausbildungsverantwortliche der Sparkasse.