| 21:51 Uhr

Diebe in Venedig und ein kleiner Wassermann

Hoher Besuch in den Grundschulen Mertesdorf und Klüsserath: Am bundesweiten Vorlesetag haben TV-Chefredakteurin Isabell Funk und Horst Schreiber, Vorsitzender des Vereins zur Leseförderung, aus Kinderbüchern vorgelesen.

Mertesdorf/Klüsserath. (BP) Es ist mucksmäuschenstill in der Klasse 4a der Grundschule Mertesdorf. Im Sitzkreis haben sich die Kinder rund um TV-Chefredakteurin Isabell Funk gruppiert und lauschen andächtig und aufmerksam. Es geht um Prosper und Bonifatius, zwei Kinder, die nach Venedig entwischt sind und beim "Herrn der Diebe" (so der Titel des Buches von Cornelia Funke) untergekommen sind. Die Viertklässler lauschen, wie ein Detektiv die Kinder suchen soll und wie Prosper und "Bo" mit ihrer Freundin "Wespe" umherziehen. Der Klassenraum ist ein eher seltenes "Arbeitszimmer" für TV-Chefredakteurin Isabell Funk, aber am bundesweiten Vorlesetag stellte sie sich gerne in den Dienst der Sache. "Die Kinder waren absolut begeistert. Und das Buch war eine tolle Wahl", sagte Klassenlehrerin Kirsten Gillert. Der "Herr der Diebe" hat die lesebegierigen Grundschüler so neugierig gemacht, dass der Rest des Buches in der nächsten Lesenacht in drei Wochen vorgelesen wird.

Genau diese Intention verfolgt der bundesweite Vorlesetag, der gestern zum sechsten Mal von der Stiftung Lesen und der "Zeit" veranstaltet wurde. In ganz Deutschland - auch in der Region - lasen Tausende Vorlesepaten Kindern und Jugendlichen vor.

Wie Kirsten Gillert zählte auch Margarete Weller zu den Gewinnern. Sie hatte sich als eine der ersten auf einen TV-Aufruf gemeldet, als Klassen für den Vorlesetag gesucht wurden. Dank ihrer Lehrerin kamen die zweite und die vierte Klasse der Grundschule Klüsserath in den Genuss einer Vorlesestunde mit Horst Schreiber, dem Vorsitzenden des Vereins zur Leseförderung, der 2007 in Trier gegründet wurde (siehe Extra). Statt mit Dieben zog Schreiber die Schüler mit dem "kleinen Wassermann" von Ottfried Preußler in seinen Bann. Vor allem der Fisch mit den vielen Augen, den der Wassermann auf seinen Streifzügen durch und rund um den Mühlenteich traf, begeisterte die Kinder. Schreiber, im "richtigen Leben" Vorstand der Volksbank Trier, bezog die Kinder intensiv ein, las altersgerecht vor und beantwortete zudem noch viele Fragen. Weil es den Kindern so gut gefallen hatten, sangen sie noch das Lied "Alle Kinder lernen lesen".

Den Grundschülern aus Klüsserath, Pölich, Ensch und Schleich, die zuvor gefesselt und sehr aufmerksam zugehört hatten, gab Schreiber mit auf den weiteren Lebensweg: "Lesen ist wichtig, in jedem Alter."

Das sieht Lehrerin Margarete Weller ähnlich: "Wir arbeiten hier sehr intensiv im Bereich Leseförderung. Die Bücher aus unserer neuen Bücherei sind meistens ausgeliehen, die Kinder lesen sehr viel. Zudem gibt es auch noch einige Vorleseprojekte." Beide vierte Klassen aus Mertesdorf und Klüsserath nehmen auch am TV-Grundschul-Projekt Mini-KLASSE! teil und werden somit auch den TV intensiv lesen. Extra Der Verein zur Leseförderung, der im Dezember 2007 in Trier gegründet wurde, unterstützt zahlreiche Projekte in Sachen Leseförderung in der Region. Dazu zählen Autorenlesungen ebenso wie die Bereitstellung von Medien für Schüler, aber auch Lehrerfortbildungen in Zusammenarbeit mit der Stiftung Lesen. Informationen über den Verein, seine Projekte sowie ein Mitgliedsantrag im Internet unter www.lesenmachtschlau.de. (BP)