| 21:15 Uhr

Open Air
Diese Bands spielen im Sommer im Brunnenhof

Trier. (red) Der Plan steht – im Sommer kann gespielt werden. Die Trier Tourismus und Marketing GmbH präsentiert im Sommer neun Bands im Brunnenhof neben der Porta Nigra. Jeweils mittwochs ab 19.30 Uhr spielen die Gruppen Backstage (25. Juli), StereoKai (1. August), New Vintage (8. August), PeziNelsBand (15. August) und Bluesaorsch (22. August). Zum Abschluss gibt es am 1. September ein Musikfestival. Dort treten RINO, Wir machen’s nur fürs Geld, Prejudged Youth sowie The H.A.T.-Boys ab 17 Uhr auf.

(red) Der Plan steht – im Sommer kann gespielt werden. Die Trier Tourismus und Marketing GmbH präsentiert im Sommer neun Bands im Brunnenhof neben der Porta Nigra. Jeweils mittwochs ab 19.30 Uhr spielen die Gruppen Backstage (25. Juli), StereoKai (1. August), New Vintage (8. August), PeziNelsBand (15. August) und Bluesaorsch (22. August). Zum Abschluss gibt es am 1. September ein Musikfestival. Dort treten RINO, Wir machen’s nur fürs Geld, Prejudged Youth sowie The H.A.T.-Boys ab 17 Uhr auf.

Backstage treten Mittwoch, 25. Juli, 19.30 Uhr, auf. Die Band bilden die Musiker Sebastian Opitz (Gesang und Gitarre), Chris Marzi (Gesang und Leadgitarre) und Franz Fiesta (Gesang und Bass). Es gibt Songs zum Mitsingen, Tanzen, Feiern und Träumen. Gespielt werden Hits der letzten 50 Jahre. So covert die Band Songs von Künstlern wie Johnny Cash, Bruce Spring­steen, Santiano, Westernhagen oder Pink Floyd. Die Musiker spielen aber auch Eigenkompositionen.
Mittwoch, 1. August, 19.30 Uhr, spielt die Band StereoKai ihr Konzert im Wunschbrunnenhof. Die vier Musiker versprechen einen „farbigen Klangteppich in den Wohnungen unserer grauen Städte“. Die Musiker singen auf Deutsch über Liebe, Angst, Freundschaft, Mut und Aufbruch. StereoKai sind vier Freunde, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber vieles gemeinsam haben. Da wäre zunächst der Vorname Kai, den die beiden Frontmänner tragen. Kai Sonnhalter schmiess vor einiger Zeit seinen Job und sein bisheriges Leben, um auf den Straßen Südamerikas seine Geschichten zu komponieren. Kai Werth schreibt und schreit seinen Schmerz und Frust hinaus, etwa über die Unwegsamkeiten des Seins und der Liebe. Begleitet werden die zwei von Alex Merzkirch und Daniel Schild. Jüngst präsentierte die Band ihre LP „Reden ist Silber, tanzen ist Gold“, mit dem sie PUR auf der Sommer-Open-Air-Tour 2017 begleitet haben.
Die Band New Vintage spielt Mittwoch, 8. August, 19.30 Uhr. Dieter Mounty Bergmann (Gitarre), Oliver Olly Florath (Schlagzeug), Georg George Marx (Keyboard) und Marcus Doc Kleefisch (Bass) haben die Formation Ende 2015 gegründet. Sie bringen langjährige Bühnenerfahrung mit. In ihrer neuen Formation spielen sie ein Bestof klassischer und moderner Rock-, Pop- und Bluesmusik. Die Band covert Hits von Coldplay, Supertramp, Dire Straits, ZZ Top, Black Sabbath, Gary Moore oder Tom Petty, spielt daneben Songs von Udo Lindenberg, Marius Müller Westernhagen, den Ärzten oder BAP oder von den Beatles sowie den Rolling Stones.
Die PeziNelsBand (siehe auch Meldung links oben auf dieser Seite) hat ihren Auftritt Mittwoch, 15. August, 19.30 Uhr. Die Musiker und ihre Frontfrau Pezi Nels präsentieren verschiedene Facetten von zeitgemäßem Blues-Rock, Soul und Funk-Rock. Pezi Nels überzeugt durch ihre vielseitige und ausdrucksvolle Stimme. Alle fünf Musiker sind Urgesteine der Trierer Rockszene.
Bluesaorsch ist Mittwoch, 22. August, 19.30 Uhr, zu Gast im Brunnenhof. Die fünfköpfige Band aus der Region ist in ihrer 30-jährigen Bandgeschichte schon in Tunesien und der Türkei aufgetreten. Auf der Bühne haben die Musiker mit ihrem kraftvollem Rock schon gemeinsame Konzerte mit Canned Heat, Dr. Feelgood, der Frankfurt City Blues Band, Juke, Mothers Finest und Rare Earth gefeiert.
Zum Abschluss des Trierer Sommers gibt es ein Festival. Dort treten am Samstag, 1. September, die drei Newscomerbands RINO (17 Uhr), Wir Machen’s Nur Fürs Geld (18 Uhr) und Prejudged Youth (19 Uhr) sowie die Gewinner des Publikumspreises, The H.A.T.-Boys (20 Uhr) auf. The H.A.T.-Boys spielen Rock ’n’ Roll sowie Hits der 1960er und 1970er Jahre. Gitarrist Werner Hertz, Theo Kugel (Rhythmus-Gitarre), Heinz Oberbillig (Saxofon und Gitarre), Harry Oehms (Bass) und Schlagzeuger Klaus Wenner überzeugen bei ihren Auftritten die Besucher. Bei ihrem Auftritt werden sie von Sängerin Silvia Günther begleitet.