| 17:37 Uhr

"Dölpessen" und Opern-Stars

Machten als Ehepaar viel Wirbel auf der Bühne: Andrée-Marita Becker-Paulus und Gerd Fischer bei der Kappensitzung der Feyener Kulturgemeinschaft im Pfarrzentrum.Foto: Manuel W. Schmitt
Machten als Ehepaar viel Wirbel auf der Bühne: Andrée-Marita Becker-Paulus und Gerd Fischer bei der Kappensitzung der Feyener Kulturgemeinschaft im Pfarrzentrum.Foto: Manuel W. Schmitt
FEYEN. (mws) Bunt ging es bei der Kappensitzung der Feyener Kulturgemeinschaft zu - ihr abwechslungsreiches Programm begeisterte zahlreiche Narren im ausverkauften Pfarrzentrum St. Valerius.

Eine kurzweilige Kappensitzung präsentierte die Kulturgemeinschaft Feyen zum Sessionsstart: Sitzungspräsident Rainer Adams führte im voll besetzten Saal des Pfarrzentrums durchs Programm und verteilte fleißig Orden an die Akteure und Ehrengäste. In der Rolle einer Opern-Diva sorgte Co-Moderatorin Marion Bartel für musikalische Überraschungen: Während "Tenor" Thomas Forster sich "Zehn nackte Friseusen" wünschte, sang sie von "20 Zentimetern". Erst nach einer Zugabe ließ das begeisterte Publikum das Duo wieder gehen. Als "Frau am Steuer" sorgte Sabine Schulz-Gerhardt für Lacher. Reichlich Beifall bekam auch das Solo-Tanzmariechen der Kulturgemeinschaft, die zehnjährige Ramona König. Nicht fehlen durften der Pizzabäcker Stefan Herschler, Herbert May als "Laustervuugel" und "dän Knoterer" (Fred Dewald). Die "Dölpessen" (alias Josef Apel und Manfred Jarobek) plauderten in der Bütt die neuesten Schlüpfrigkeiten aus. "Schwarzbrot statt Viagra", lautete die Devise der beiden. Marita Mergen brachte das fünfköpfige Männerballett des Theatervereins Feyen auf Trab, nachdem das Konzer Prinzenpaar den Narren im Pfarrheim einen Besuch abgestattet hatte. Als zerstrittene Nachbarn strapazierten Anja Peters, Andrée-Marita Becker-Paulus, Gerd Fischer und Werner Kufs die Nerven von "Richterin" Hilla Schwickerath. Über den "blauen Dunst" debattierten Annette und Michael Maxheim in ihrem "Raucher-Sketch". Für Tusch, Narhallamarsch und Schunkelklänge sorgte das Trio "The Valerians".