| 20:43 Uhr

Ein Blumenmeer für St. Martin

 Die Kirche St. Martin in Trier-Nord ist am Wochenende Mittelpunkt der Feierlichkeiten.Foto: privat
Die Kirche St. Martin in Trier-Nord ist am Wochenende Mittelpunkt der Feierlichkeiten.Foto: privat FOTO: (h_st )
Trier. Die Pfarrei feiert ihr Patronatsfest und den 100. Geburtstag mit Weihbischof Gebert und viel Musik.

Trier (red) Die Pfarrei St. Martin feiert am Wochenende ihr Patronatsfest und gleichzeitig das 100-jährige Bestehen mit mehreren festlichen Gottesdiensten. Seit der Gründung im Jahr 1915 als Pfarrvikarie und der Erhebung zur eigenständigen Pfarrei 1917 spielten Blumen immer eine große Rolle im Leben der Pfarrei, waren doch zur Zeit der Gründung 32 Gartenbaubetriebe im Pfarrgebiet ansässig. So war es von Anfang an Tradition, dass die Gärtner aus dem Maar die Blumen zur Schmückung der Kirche am Patronatsfest zur Verfügung stellten. Das ist bis heute so geblieben. Daher finden die Patronatsgottesdienste in einer festlich mit Blumen geschmückten Kirche statt.
Die Feierlichkeiten beginnen am Samstag, 11. November, mit einem Familiengottesdienst um 18 Uhr. Im Hochamt am Sonntag, 12. November, um 9.30 Uhr singt der Kirchenchor St. Martin die Missa brevis a tre voci für Solo-Sopran, Chor und Orgel von Michael Haydn und Werke von Händel, Franck, Raber und anderen.
Ausführende sind: Monica Sproß (Sopran) und der Kirchenchor St. Martin. Klauspeter Bungert begleitet den Gottesdienst an der Orgel. Die Gesamtleitung hat Achim Müller. Um 18 Uhr findet die Martinsfeierstunde statt, der Weihbischof Franz-Josef Gebert vorsteht. Aufgeführt werden Werke für gemischten Chor, Männerchor, Bläser, Pauken und Orgel von Parry, Silcher, Jack N. White, Gebhardt, Widor und anderen. Ausführende sind: Marco Jakobs und Frank Wilhelmi (Trompeten), Sigrun Spies-Werle und Sarah Spies (Hörner), Christoph Neumann und Jochen Hofer (Posaunen), Reimund Berg (Tuba), Jörg Zeimetz (Pauken) und Anne Müller (Schlagwerk). Den Orgelpart übernimmt Klauspeter Bungert. Als Chöre wirken die Sängervereinigung 1880 Konz und der Kirchenchor St. Martin mit. Die musikalische Gesamtleitung hat Achim Müller.