| 18:07 Uhr

Ein Fahrschein für sechs tolle Tage

Das richtige Ticket passt ins Portemonnaie: Das Trierer Prinzenpaar Patrick I. und Melanie I. nehmen die Hermeskeiler Stadtbürgermeisterin Ilona König in die Mitte, um das neue Spezialangebot des VRT vorzustellen.Foto: Munsteiner
Das richtige Ticket passt ins Portemonnaie: Das Trierer Prinzenpaar Patrick I. und Melanie I. nehmen die Hermeskeiler Stadtbürgermeisterin Ilona König in die Mitte, um das neue Spezialangebot des VRT vorzustellen.Foto: Munsteiner
HERMESKEIL. (ax) Für nur 11,11 Euro können alle Narren die gesamte Region unsicher machen. Das Trierer Prinzenpaar stellte gestern auf dem Hermeskeiler Marktplatz das Karneval-Ticket des Verkehrsverbund Region Trier (VRT) vor.

Bereits zum zweiten Mal bietet der VRT mit dem Karneval-Ticket eine narrenfreundliche Lizenz für unbeschwertes Feiern an den tollsten Tagen der Session. Ihre Majestäten, Patrick I. von Quant und Melanie I. voller Energie, hatten sich es sich nehmen lassen, zusammen mit ihrem närrischen Hofstaat einen Kleinbus ihres Sponsors, der Stadtwerke Trier, zu besteigen, und für die Präsentation des Fastnachts-Fahrplans in den nasskalten Hochwald hinaufzufahren. Dort wurden die Tollitäten vom Vorstand des heimischen Karnevalsvereins "Ruck Zuck" und Stadtbürgermeisterin Ilona König empfangen. "Einfach und günstig" - das sind die Vorzüge des Geldbeutel und Führerschein schonenden Tickets. Es kostet 11,11 Euro und gilt von Weiberfastnacht (Donnerstag, 19. Februar) bis Fastnachtsdienstag (24. Februar) in allen Bussen und Bahnen im gesamten Verbundgebiet des VRT. Dies entspricht dem ehemaligen Regierungsbezirk Trier. "Wer will, kann also von Hermeskeil nach Jünkerath und von Traben-Trarbach nach Saarburg reisen", sagt VRT-Marketing-Chefin Mechthild Schneiders. Mit dem Ticket im Scheckkarten-Format kann ein Erwachsener narrensicher an den sechs tollen Tagen mit den Bussen und Bahnen des öffentlichen Personennahverkehrs durch die Region touren. Einzige Einschränkung: Akzeptiert wird der Fahrschein erst ab jeweils 9 Uhr. "Das Karneval-Ticket ist zudem auch ausgesprochen familienfreundlich", macht Schneiders deutlich. Denn wer am Fastnachtssonntag und am Rosenmontag das Angebot des VRT nutzt, kann sogar noch einen weiteren Erwachsenen und bis zu drei Kinder mitnehmen.