| 20:34 Uhr

Ein neuer Sekretär für den Bischof: Marco Weber geht nach Trier

Marco Weber. Foto: Bistum Trier
Marco Weber. Foto: Bistum Trier
Trier/Gillenfeld. Domvikar Frank Kleinjohann gibt sein Amt als Bischöflicher Kaplan und Sekretär des Trierer Bischofs ab. Auf ihn folgt Marco Weber, der ab August dieses Amt übernehmen wird. Derzeit ist Weber noch Kaplan in der Vulkaneifel.

Trier/Gillenfeld. Marco Weber, Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft Gillenfeld (Dekanat Vulkaneifel), wird zum 15. August Bischöflicher Kaplan und Sekretär des Trierer Bischofs Stephan Ackermann.
Weber folgt auf Domvikar Frank Kleinjohann, der dieses Amt im Sommer 2007 angetreten und zunächst für den damaligen Trierer Bischof Reinhard Marx und danach für Bischof Ackermann gearbeitet hat. Kleinjohann bleibt Domvikar in Trier und will sein Promotionsstudium an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Georgen weiterführen.
Marco Weber wurde 1981 im saarländischen Wadern geboren. Nach dem Abitur 2001 absolvierte er seinen Zivildienst im Alten- und Pflegeheim St. Sebastian im Waderner Gemeindeteil Nunkirchen. Von 2002 bis 2008 studierte er Theologie und Philosophie an der Theologischen Fakultät Trier und in Fribourg in der Schweiz. Anschließend war Weber zunächst als Pastoralpraktikant und als Diakon in der Pfarrei St. Marien, ab September 2009 zusätzlich in der Pfarrei St. Pius X. und St. Vinzenz von Paul, beide in Neunkirchen, eingesetzt. Im Juli 2010 wurde Marco Weber von Bischof Ackermann im Trie rer Dom zum Priester geweiht. Seitdem ist er als Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft Gillenfeld tätig. red