| 20:35 Uhr

Ein schöner Geburtstag

Viele feiern mit: Der Treffpunkt am Weidengraben wurde 25 Jahre alt. TV-Foto: Katja Bernardy
Viele feiern mit: Der Treffpunkt am Weidengraben wurde 25 Jahre alt. TV-Foto: Katja Bernardy
Trier. Auf der Trierer Höhe steppte am Samstag der Bär. Hunderte waren zum großen Geburtstagsfest des Treffpunkts am Weidengraben (TAW) gekommen. Seit 25 Jahren steht der Verein für Begegnung, Aktivsein, Hilfe und Beratung.

Trier. "Ich mach das", hatte Ali Haidar Stefan Zawar-Schlegel im Vorfeld des Festes versprochen. Ali Haidar ist 24 Jahre alt, ist am Weidengraben und mit dem TAW großgeworden. Heute ist er Koch. Stefan Zawar-Schlegel leitet den Treffpunkt. Der TAW-Chef sagte, er sei heilfroh über Haidars Angebot gewesen, einen Imbiss zu mieten und sich um Bratwurst, Currywurst und Fritten zu kümmern. Denn während der Vorbereitungsarbeiten musste an Tausend Sachen gedacht werden: Die Leiendecker Bloas und die Rhythm & Blech Big Band mussten eingeladen, Hüpfburg, Kletterwand, Kinderschminken und leere Cola-Kisten für ein Spiel organisiert werden. Die Aufführungen auf der Bühne mussten geplant, Festzeltgarnituren und Stände aufgebaut sowie der Spendenlauf der Keune-Grundschule ins Programm integriert werden. Dies sind nur einige der Dinge, die anstanden. Auch während des Festes konnte man keine zwei Minuten mit Stefan Zawar-Schlegel sprechen, ohne dass jemand etwas von ihm verlangte. Der Blick auf die Schar der Geburtstagsgäste ließ dann wohl alle Mühe vergessen. "Tolle Resonanz, wir sind total zufrieden", resümierte der TAW-Leiter.
Festbesucherin Alexandra Mayer (15) sagte: "Ich habe viel Spaß, man trifft viele liebe Leute." Als Kind hat sie am Weidengraben gewohnt, Grundschule und Hort dort besucht, und heute kommt sie regelmäßig zur Hausaufgabenhilfe auf die Höhe. Wie wichtig der TAW für den Weidengraben ist, unterstrich Bürgermeisterin Angelika Birk in ihrer Rede. Dort wo die Fäden des Stadtteils zusammenlaufen, wurde stundenlang gefeiert. Die Leidendecker-Bloas krönte das Fest, während Ali Haidar sich nonstop um das leibliche Wohl der Gäste kümmerte - zuammen mit 30 weiteren fleißigen Helfern. kat