| 09:37 Uhr

Feuer in Trier-West: Spraydosen explodieren

FOTO: Sven Eisenkrämer
Trier-West. Die Feuerwehr musste am Dienstagmorgen nach Trier-West ausrücken. In einer Wohnung in der Eurener Straße hat es gebrannt. Während der Löscharbeiten gab es eine heftige Verpuffung. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Vermutlich, so Einsatzleiter Christian Feld von der Berufsfeuerwehr, hatte ein elektrischer Heizkörper in einem Badezimmer im Dachgeschoss einer Wohnung in der Eurener Straße am Morgen Feuer gefangen. "Ein paar Kleidungsstücke sind dann auch in Flammen aufgegangen", so Feld. Die Feuerwehr war gegen 8.30 Uhr zu einem vermutlichen Dachstuhlbrand alarmiert worden, da aus dem Dachgeschoss Rauch austrat.
Die Bewohner waren nicht zu Hause, als das Feuer ausbrach. Während die Feuerwehr sich von außen mit einer Drehleiter Zugang zum Badezimmer verschaffte und mit den Löscharbeiten begann, gab es plötzlich einen lauten Knall und eine Stichflamme trat aus dem Fenster. "Das hat ganz schön geknallt", schildert Feld, "wir haben uns auch ziemlich erschreckt." Vermutlich seien es Deo- oder Haarspraydosen gewesen, die sich im Feuer so erhitzt hatten, dass sie explodierten. "Den Feuerwehrleuten ist aber nichts passiert, auch sonst ist niemand verletzt worden", sagt Feld.
Die Ursache sei wohl in einem technischen Defekt zu suchen, vermutet die Feuerwehr. Auch die Polizei spricht von einem technischen Defekt. Der entstandene Sachschaden sei gering. Im Einsatz waren mehr als 30 Wehrleute der Berufsfeuerwehr Trier und den freiwilligen Wehren aus Euren und Biewer, der Rettungsdienst und die Polizei.
Die Eurener Straße war etwa eine Stunde lang gesperrt.