| 17:28 Uhr

Theater
„Frau Kapital und Dr. Marx“ in der Tufa Trier

Trier. Im Rahmen des Karl-Marx-Gedenkjahres steuert die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) eine weitere Veranstaltung bei: das Musiktheater „Frau Kapital und Dr. Marx“ von und mit Christof Herzog wird am Sonntag, 7. Oktober, von 19 bis 22 Uhr im Kleinen Saal der Tufa auf die Bühne gebracht. red

Der Eintritt kostet acht Euro. Das Stück bringt das Hauptwerk von Karl Marx, Das Kapital - Erster Band, in 100 Minuten auf die Bühne: anschaulich, unterhalt­sam, unakademisch, humorvoll wie tiefgründig, die Aktualität untersuchend. Es greift wesentliche Inhalte vom Kapital auf: Ware, Gebrauchswert, Tauschwert, Ware Arbeitskraft, Mehrwert, Ursprüngliche Akkumulation. Die Musik von Christof Herzog setzt die Tradition von Kurt Weill und Hanns Eisler fort. Der Blick ist auf die politischen Möglichkeiten der Gegenwart gerichtet, denn darauf, so Marx, kommt es an. Nach der Aufführung wird es eine Diskussion um die sozial- und gesellschaftspolitischen Inhalte des Stückes geben. Der Eintritt kostet acht Euro.