| 19:26 Uhr

Internet
Freies Internet für Bürgeramt und Zulassungsstelle in Trier

FOTO: dpa / Martin Schutt
Trier. Noch im November soll das Bürgeramt in Trier mit einem W-Lan-Hotspot ausgestattet sein. Von Christiane Wolff
Christiane Wolff

Im Januar soll auch die KFZ-Zulassungsstelle in der Thyrsusstraße mit freien Internetzugängen ausgerüstet sein. Bis Ende 2019 sind dann für alle Publikumsbereiche der Stadtverwaltung Hotspots geplant. Das hat Oberbürgermeister Wolfram Leibe in der Stadtratssitzung am Dienstag mitgeteilt. Die SPD-Fraktion hatte zuvor einen entsprechenden Antrag in die Sitzung eingebracht. Detailliertere Informationen zu den Hotspots will Leibe in der Sitzung des Steuerungsausschusses am Donnerstag, 29. November, vorlegen.

Die CDU schien nicht ganz zufrieden mit dem Vorgehen der Stadtverwaltung: „Wir hätten gerne erst eine Kostenschätzung und eine Prüfung, wo die Einrichtung von Hotspots überhaupt sinnvoll ist. Sonst tun wir den zweiten Schritt vor dem ersten“, sagte CDU-Sprecher Jörg Reifenberg.

Die FDP sah die Sache gelassener: „Anders als die CDU brauchen wir keine weitere Beratung. Wir möchten W-Lan überall da haben, wo es umsetzbar und wirtschaftlich ist“, sagte FDP-Chef Tobias Schneider.

Ein Termin für den Rückzug des derzeit im Ausweichquartier in Trier-West untergebrachten Bürgeramts an seinen angestammten Platz im Rathaus am Augustinerhof steht im Übrigen nach Auskunft des Presseamts noch nicht fest. Das Bürgeramt, in dem etwa Personalausweise und Pässe beantragt oder der Wohnsitz umgemeldet werden können, ist derzeit in einem Ausweichquartier in der Jägerkaserne in Trier-West, Eurener Straße 48a, untergebracht. Die alten Räumlichkeiten im Rathaus werden umfassend saniert. Beginn dieser Arbeiten war im März 2018. Damals kündigte die Stadt eine „mehrmonatige Bauzeit“ an.