| 19:06 Uhr

Soziales
Freiwilligendienst: Aus acht Ländern zum Dienst im Bistum

15 junge Leute aus acht Ländern absolvieren ein freiwilliges soziales Jahr in Einrichtungen des Bistums.
15 junge Leute aus acht Ländern absolvieren ein freiwilliges soziales Jahr in Einrichtungen des Bistums. FOTO: Judith Rupp/Bistum Trier / TV
Trier. (red) Für 15 junge Leute aus acht verschiedenen Ländern beginnt ein spannendes Jahr: Sie absolvieren ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) in Einrichtungen des Bistums Trier. Begleitet werden sie dabei von den Sozialen Friedensdiensten im Ausland (SoFiA) im Bistum Trier. Die jungen Männer und Frauen kommen etwa aus Ruanda, der Ukraine, Bolivien, Rumänien und Kolumbien. Sie werden unter anderem in einem Seniorenzentrum, Werkstätten für behinderte Menschen, in jugendpastoralen Einrichtungen oder in einer integrativen Kindertagesstätte arbeiten. Kürzlich sind die Freiwilligen mit einem Gottesdienst in der Kapelle der Weißen Väter in Trier und anschließender Feier ausgesandt worden.

(red) Für 15 junge Leute aus acht verschiedenen Ländern beginnt ein spannendes Jahr: Sie absolvieren ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) in Einrichtungen des Bistums Trier. Begleitet werden sie dabei von den Sozialen Friedensdiensten im Ausland (SoFiA) im Bistum Trier. Die jungen Männer und Frauen kommen etwa aus Ruanda, der Ukraine, Bolivien, Rumänien und Kolumbien. Sie werden unter anderem in einem Seniorenzentrum, Werkstätten für behinderte Menschen, in jugendpastoralen Einrichtungen oder in einer integrativen Kindertagesstätte arbeiten. Kürzlich sind die Freiwilligen mit einem Gottesdienst in der Kapelle der Weißen Väter in Trier und anschließender Feier ausgesandt worden.

Auf dem Foto sind die Freiwilligen zu sehen (von links nach rechts, zunächst hintere Reihe): Alphonse Yamuragiye aus Ruanda, Roman Ozarko aus der Ukraine, Iago Santos aus Brasilien, Jeannine Poda aus Burkina Faso, Joseph Hirwa Mukwiye aus Ruanda: Mitte:  Viktoriia Shulha aus der Ukraine; Katalin György aus Rumänien; Carlos Ernesto Munhoz Mendoza aus Bolivien, Donatha C. Ingabire aus Ruanda; Mehwish Iqbal aus Pakistan; Laura Marcela Arandia Sejas aus Bolivien; David Maldonado aus Kolumbien, Adalìd Ramírez Zárate aus Bolivien. Vorn:  Alexander Danile Claros aus Bolivien und Jhamir Ticona Limachi
aus Bolivien.

Weitere Infos zu den Sozialen Friedensdiensten unter www.sofia-trier.de