| 21:31 Uhr

Fußangeln am Wegesrand

Zugewachsener Gehweg, bröckelnder Bürgersteig: Manfred Zepp ärgert sich über die Zustände in der Blücherstraße. TV-Foto: Christiane Wolff
Zugewachsener Gehweg, bröckelnder Bürgersteig: Manfred Zepp ärgert sich über die Zustände in der Blücherstraße. TV-Foto: Christiane Wolff
Auf der einen Seite ein buckeliger Bürgersteig, auf der anderen ein zugewachsener Schotterweg: Entlang der Blücherstraße in Trier-West gehen Fußgänger gefährlich. Der TV sucht weitere Holperwege und Rumpelpisten. Von unserer Redakteurin Christiane Wolff

Trier-West. Nicht nur Autofahrer ärgern sich über Rumpelpisten, auch Fußgänger haben mit den teilweise schlechten Zuständen von Gehwegen in Trier zu kämpfen: "Das Grünzeug ist schon seit Monaten nicht zurückgeschnitten worden", klagt Dorothee Kräwer über den Fußweg entlang der Blücherstraße. Beinahe einen halben Meter hoch wachsen Disteln und Gräser, an einigen Stellen versperren Äste den Durchgang. "Kürzlich ist eine beinahe 80-Jährige in den Ästen wie in einer Fußangel hängen geblieben und gestürzt", erzählt Kräwer. Mehrfach hätten sie und Manfred Zepp, UBM-Ortsbeiratsmitglied in Trier-West, schon bei der Stadtverwaltung angerufen. "Aber da wird man immer nur weiterverbunden, und keiner fühlt sich zuständig", kritisiert Zepp. Vom zugewucherten Weg auf den Bürgersteig auf der anderen Straßenseite zu wechseln, ist auch keine Lösung: Da ist der Asphalt aufgerissen und stellenweise weggebrochen, Ältere können dort auch nicht sicher gehen.Kennen auch Sie in ihrem Alltag Rumpelstraßen und Holperwege? Mailen Sie uns ein Foto und schreiben Sie ein paar Zeilen dazu an die Mail-Adresse trier@volksfreund.de oder per Fax an 0651/7199-990.