| 20:54 Uhr

Ganz oben auf dem internationalen Podium

Auszeichnung für erfolgreichen Artikel: Schüler aus Trier und Metz in der deutschen Botschaft in Paris. Foto: privat
Auszeichnung für erfolgreichen Artikel: Schüler aus Trier und Metz in der deutschen Botschaft in Paris. Foto: privat
Große Ehre für Trierer Schüler: In der deutschen Botschaft in Paris nahm eine Delegation des Auguste-Viktoria-Gymnasiums den ersten Preis in einem Artikelwettbewerb entgegen, der sich mit dem Online-Auftritt des Volksfreunds befasst. Von unserem Redakteur Björn Pazen

Paris/Trier. Für Birgit Eiffler sind Siegerehrungen fast schon Routine: Im Vorjahr hatte die Lehrerin des Trierer Auguste-Viktoria-Gymnasiums mit ihren Schülern in Berlin den zweiten Platz beim Artikelwettbewerb "Jugend schreibt Europa" des deutsch-französischen Jugendwerks gewonnen. Nun standen Eifflers Elftklässler ganz oben auf dem Podium bei einem Wettbewerb, für den mehrere Hundert Artikel aus Deutschland und Frankreich eingereicht worden waren (der TV berichtete).

Aus den Händen von Detlev Weigel (Gesandter der Deutschen Botschaft) und Claire Lignières-Counathe (stellvertretende Leiterin für Zentraleuropa beim französischen Außenministerium) erhielten die Schüler in der deutschen Botschaft in Paris zusammen mit ihren Co-Autoren von ihrer Metzer Partnerschule Lycée Georges de la Tour ihren Preis. Die Artikelserie, die sich mit dem Thema "moderne Medien in Europa" befasste und auf einer TV-KLASSE!-Seite veröffentlicht worden war, entstand im Rahmen eines Schüleraustauschs der beiden Schulen. Unter anderem besichtigte eine Schülergruppe den Volksfreund und interviewte den TV-Chef-vom-Dienst Alexander Houben zum Thema Online-Medien.

Der Botschaftsgesandte Weigel ging in seiner Laudatio auch explizit auf die Inhalte des Artikels ein, der über den Wandel in der Zeitungslandschaft berichtet. "Unsere Schüler haben genau den Zeitgeist getroffen", sagte Lehrerin Eiffler, "und Weigel hat sogar gestanden, dass sich seine Sicht der Dinge nach der Lektüre des Artikels geändert habe - was unsere Schüler natürlich sehr stolz gemacht hat."

Die Preisverleihung war nur ein Teil des Gewinns, denn die Siegerschüler waren für mehrere Tage nach Paris eingeladen worden, nahmen an mehreren Veranstaltungen des Deutsch-Französischen Jugendwerks teil und durften dann auch noch bei einer Redaktionssitzung der Tageszeitung "France Soir" dabei sein.

"Es war eine rundum gelungene Parisfahrt", sagte Eiffler. Und bereits jetzt sind ihre Schüler wieder fleißig am schreiben, denn im Schüleraustausch, der Ende Dezember 2010 stattfand, haben sich die Elftklässler aus Trier und Metz mit dem Thema "Integration durch Musik" befasst.

Auch diese Artikel werden bald wieder im Trierischen Volksfreund zu lesen sein. Mal sehen, ob Birgit Eiffler mit ihren Schülern Anfang 2012 wieder zu einer Preisverleihung eingeladen wird.