| 21:07 Uhr

Geschreddertes fängt Feuer

Schrott und Qualm: Auf dem Gelände der Firma Steil im Hafen hat es gestern Nachmittag gebrannt. Foto: privat
Schrott und Qualm: Auf dem Gelände der Firma Steil im Hafen hat es gestern Nachmittag gebrannt. Foto: privat
TRIER-EHRANG. (uhe) Ein rund 4000 Kubikmeter großer Schrotthaufen hat gestern im Trierer Hafen gebrannt. Die Ursache des Feuers ist unklar.

Insgesamt 50 Feuerwehrleute waren gestern im Trierer Hafen im Einsatz, nachdem am frühen Nachmittag auf dem Gelände der Firma Steil ein Haufen geschredderter Motorblockteile Feuer gefangen hatte. Verletzt wurde dabei niemand. Wie es zu dem Brand kam, ist unklar. Möglicherweise haben sich im Schredder enthaltene Motoröle und Schmierstoffe selbst entzündet. Für die Männer der Berufsfeuerwehr Trier und der Löschzüge aus Biewer und Pfalzel war der Einsatz zwischen Altmetall schon Routine. Nach Aussage des Einsatzleiters Rudolf Schönhofen hat es in den vergangenen zwei Jahren bereits drei bis vier ähnliche Fälle gegeben. Um ein erneutes Ausbrechen des schnell gelöschten Feuers zu verhindern, wurde der Schrotthaufen bis in die Abendstunden gewässert.