| 20:35 Uhr

Gratis-Bescherung für die Augen und die Ohren

Schon mal ansichtsweise aufgebaut: eines der insgesamt zwölf Lichtinstallations-Elemente für den Porta-Vorplatz. TV-Foto: Roland Morgen
Schon mal ansichtsweise aufgebaut: eines der insgesamt zwölf Lichtinstallations-Elemente für den Porta-Vorplatz. TV-Foto: Roland Morgen
Trier. Im Brunnenhof gibt es heute "was auf die Ohren": Der Innenhof des Simeonstifts ist von 20 bis 22 Uhr Schauplatz von Triers erster Silent Disco. Besonderheit: Die Musik wird per Funk auf Kopfhörer übertragen. Veranstalter ist das Stadt-Kulturbüro im Rahmen seiner Reihe "Winterliches Trier".

Trier. Die große Freiluft-Tanzparty heuet Abend im Brunnenhof neben der Porta Nigra kann steigen. Der Wetterbericht spricht nicht dagegen, und schattige Temperaturen dürften ebenfalls kein Hinderungsgrund sein. "Wir sorgen dafür, dass die Teilnehmer sich warmtanzen können", verspricht Rathaus-Mitarbeiter Jürgen Backes. Zwei Disc-Jockeys des lokalen Senders Cityradio Trier legen parallel auf - die Tänzer können daraus ihre Musik auswählen. Das ist eine Besonderheit einer Silent Disco, die für außen Stehende völlig geräuschlos abläuft. Nur die Tänzer bekommen was "auf die Ohren", und zwar über Kopfhörer.
180 Kopfhörer zur Verfügung


Der Eintritt ist frei; einen der zur Verfügung stehenden 180 Kopfhörer bekommt man ebenfalls gratis, wenn man einen Ausweis als Pfand hinterlässt.
Die Silent Disco, deren Premiere am heutigen Mittwoch zwei weitere Veranstaltungen am 7. und 14. Dezember (jeweils Mittwoch, 20 bis 22 Uhr) folgen, ist nur ein Element im Rahmen der von OB Klaus Jensen initiierten Kulturreihe "Winterliches Trier". Die soll, maßgeblich finanziert von den Stadtwerken, Weihnachtsmarkt (Domfreihof, Hauptmarkt) und Eislaufbahn (Kornmarkt) ergänzen und den im Winter eher tristen Bereich um die Porta Nigra aufpeppen.
Das geschieht mit mittelalterlichen Feuershows der Gruppe Lordship of Fire an den drei kommenden Freitagen jeweils um 18 Uhr, mit offenen Adventssingen Trierer Chöre an den Samstagen 3., 10. und 17. Dezember jeweils um 15 Uhr sowie mit Ice Carving, bei dem ein Bildhauer an den Dienstagen 6., 13. und 20. Dezember zwischen 16 und 20 Uhr Eisblöcke in kunstvolle winterliche Motive verwandelt.
Dazu kommen Lesungen unter dem Motto "Der heilige Strohsack" mit Schauspieler Thom Nowotny und Jan Paltzer am Piano am 2., 17. und 18. Dezember (freitags, 17 Uhr). Die Lesungen sollen ebenfalls unter freiem Himmel über die Bühne gehen, bei schlechtem Wetter dient das Bistro Brunnenhof als Ausweich ort.
Den Weg in den Brunnenhof weist eine aus zehn Kegeln (bis zu 4,50 Meter hoch) und zwei Kugeln (jeweils zwei Meter Durchmesser) bestehende Lichtinstallation, die vor den Veranstaltungen auf dem Porta-Nigra-Vorplatz aufgebaut wird. rm.