| 21:42 Uhr

Großbritannien tanzt beim Ball der Nationen

Die Vorbereitungen zum elften Trierer Ball der Nationen sind im vollen Gange. Am Samstag, 24. April, findet dieser Ball mit seinem internationalen Flair in der Trierer Europahalle statt. Schwerpunktland ist Großbritannien.

Trier. (red) "Wer hätte gedacht, dass der ‚Ball der Nationen' einen festen Platz im gesellschaftlichen Leben unserer Stadt erobern könnte und 2010 seine elfte Auflage feiern könnte?", sagte Anton Viktor Wyrobisch von der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Trier nicht ohne Stolz beim diesjährigen Neujahrsempfang der zehn deutsch-internationalen Gesellschaften der Trierer Region. Im Jahr 2000 wurde der Ball ins Leben gerufen, jährlich kommen fast 600 Besucher.

Die Vertreter der Ungarisch-Deutschen, der Deutsch-Polnischen, der Deutsch-Französischen, der Deutsch-Amerikanischen, der Deutsch-Japanischen, der Gloucester-Metz-Trier Gesellschaft sowie des Freundeskreises Schweich-Portishead, des Deutschen Vereins in Luxemburg und des Österreich-Forums Trier bereiten das internationale Fest gemeinsam vor, bei dem die Freundschaft, das Miteinander und die Toleranz unter den Nationen gefeiert werden.

Schwerpunktland des elften Trierer Balls der Nationen am Samstag, 24. April, sind die britischen Inseln. Unter dem Motto "Großbritannien tanzt" soll die Tanz- und Musikkultur Großbritanniens herausgestellt werden.

Schirmherr des Trierer Balls der Nationen wird der Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier, Josef Peter Mertes, sein. Das Odeon Jazz Quartett wird zum Tanz aufspielen. "Wir werden eine ausgewogene Mischung aus Musik, Tanz und Unterhaltung bieten", verspricht Eckart Thalau vom Deutschen Verein in Luxemburg. "Die Zahl der Stammgäste nimmt immer mehr zu. Von den fast 600 Besuchern des Balls kommen mehr als zwei Drittel immer wieder und bringen Freunde mit", berichtet Ingried Arenth vom Freundeskreis Schweich-Portishead. Durch relativ niedrige Eintrittspreise und eine vorsichtige Kalkulation, auch durch ein erfahrenes Management sei es möglich, den Ball nun zum elften Mal auszurichten.

Der Eintrittspreis beträgt 19 Euro pro Person. Karten gibt es bei den veranstaltenden deutsch-internationalen Gesellschaften.