| 21:37 Uhr

Grüne Damen und Herren spenden

Das Team der Grünen Damen und Grünen Herren spendet seinen mit 1000 Euro dotierten Bürgerpreis an das Trierer Hospiz, die Obdachlosenhilfe und an bedürftige Kinder auf den Kinderstationen im Klinikum Mutterhaus. Zur Verstärkung der täglichen Arbeit werden vor allem weitere Grüne Herren gesucht.

Trier. (red) "Das, was wir bekommen haben, geben wir gerne weiter." Ingrid Morgen, Leiterin der Grünen Damen und Herren, nahm den von Oberbürgermeister Klaus Jensen übergebenen Preis (der TV berichtete) gerne entgegen - um ihn direkt an Menschen weiterzugeben, die finanzieller Hilfe bedürfen. "Wir haben uns entschieden, drei Projekte zu unterstützen. 400 Euro hat der Hospizverein erhalten, die gleiche Summe geht an die Obdachlosenhilfe Trier. Und die restlichen 200 Euro stellen wir den Kinderstationen im Klinikum Mutterhaus zur Verfügung.

In ihrer Arbeit kümmern sich die 21 Grünen Damen und Herren um alleinstehende oder bettlägerige Menschen, die im Klinikum auf persönliche Unterstützung angewiesen sind, die das Pflegepersonal nicht zusätzlich leisten kann. Der ehrenamtliche Besuchsdienst bringt vor allem Zeit mit, um Patienten den Krankenhausaufenthalt zu erleichtern. "Nicht alle Patienten werden regelmäßig von Angehörigen und Freunden besucht", berichtet Morgen, die die Gruppe seit der Gründung 2005 leitet. "Die praktische Hilfe steht im Vordergrund. Wir machen kleinere Besorgungen, führen bei Bedarf Telefonate, begleiten die Patienten zu Untersuchungen im Haus oder gehen mit ihnen spazieren. Manchmal reicht es auch, wenn wir uns Zeit zum Zuhören nehmen." "Unser Angebot wird so gut angenommen, dass wir uns über Verstärkung freuen würden", erzählt die Grüne Dame Elsi Herrmann. Vor allem die männlichen Patienten seien froh, wenn sich ein Grüner Herr um sie kümmert. Die Grünen Damen und Herren treffen sich zu regelmäßigen Teamgesprächen; zudem werden sie von Mitarbeitern des Klinikums fachlich betreut.

Kontakt: Klinikum Mutterhaus, "Grüne Damen und Herren", Telefon 0651/9473166.