| 21:07 Uhr

Gut gekämpft ist halb gewonnen

Mal keine Feuerwehrausbildung: Riesen-Spaß machte das Fußballturnier der Trierer Jugend-Feuerwehren mit knapp einhundert Teilnehmern. Das Team aus Olewig verließ als Turnier-Sieger den Platz.Foto: Ludwig Hoff
Mal keine Feuerwehrausbildung: Riesen-Spaß machte das Fußballturnier der Trierer Jugend-Feuerwehren mit knapp einhundert Teilnehmern. Das Team aus Olewig verließ als Turnier-Sieger den Platz.Foto: Ludwig Hoff
EUREN. Der Trierer Nachwuchs ist nicht nur fit, wenn es um die Feuerwehr geht, sondern auch im Sport. Den Beweis erbrachten nun rund 100 Jungfeuerwehrmädchen und -jungen beim Fußballturnier der Trierer Jugendfeuerwehren. Der Sieger heißt Olewig. ARRAY(0x1f1240578)

Schauplatz Jugendfußballturnier auf der Bezirksportanlage Euren: Verbissen jagen die Fußballer von der Jugendfeuerwehr jedem Ball nach. Kein Ball wird aufgegeben, keine Chance ausgelassen - auch wenn nicht aus jeder Möglichkeit ein zählbarer Erfolg wächst. Nach Unentschieden: Elfmeterschießen

Was Einsatz und Kampfes-Willen angeht, stehen die Jugendfeuerwehr-Fußballer den Sportlern aus den Sportvereinen in nichts nach. Doch bei den Vorrundenspielen reicht in der Begegnung zwischen Zewen und Biewer die reguläre Spielzeit nicht aus und die Jungen und Mädchen müssen noch mal ran ans runde Leder. Das bedeutet: Elfmeterschießen. Zewen hat Glück, gewinnt und bestreitet in der Runde der Besten das Endspiel gegen Olewig. Doch dann verlässt sie Fortuna. Mit einem denkbar knappen 2:1 haben die Zewener schließlich das Nachsehen. Die Olewiger nehmen den Siegerpokal entgegen, der ihnen von Stadt-Jugendfeuerwehrwart Stefan Anton überreicht wird. Für Anton ist es wichtig, dass den Jugendfeuerwehr-Mitgliedern der Trierer Löschzüge neben der Feuerwehr auch attraktive Freizeitmöglichkeiten geboten werden. Doch egal, ob Sieg oder Niederlage: Spaß hat es allen Beteiligten gemacht. Den dritten Treppchenplatz erreicht der Veranstalter, die Jugendfeuerwehr Euren. Dominic Basten aus dem Eurener Team wurde mit sechs Treffern Torschützenkönig. Eine gute Vorbereitung und zahlreiche Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf bei dem Freizeitspaß. Olewig und Kürenz (Sieger des Jugend-Feuerwehr-Zehn-Kampfs) vertreten die Trierer beim Bezirkswettbewerb am Sonntag, 18. September im Kreis Daun.