| 20:35 Uhr

Handball, Segeln und die frühe Liebe zur Informatik

Hans-Rüdiger Barbian. Foto: privat
Hans-Rüdiger Barbian. Foto: privat
Trier. Hans-Rüdiger Barbian ist in den Ruhestand gegangen. Zuletzt war Barbian, der sich unter anderem im Schulhandball stark engagiert hat, als Rektor an der Trierer Theodor-Heuss-Hauptschule tätig.

"Ein ganz Großer der Trierer Schullandschaft tritt von der Bühne ab" - so hat es ein langjähriger Weggefährte von Hans-Rüdiger Barbian, Rektor der Trierer Theodor-Heuss-Hauptschule, zu dessem Abschied formuliert. In einer Feierstunde hatten sich Barbians Familie, die Schüler, das Lehrerkollegium, Elternsprecher, Vertreter der städtischen Schulbehörde, der ADD, der Nachbarschulen, der Kammern und viele ehemalige Mitstreiter in der Aula der Theodor-Heuss-Hauptschule versammelt. Schulrätin Anna Maria Brüse würdigte Barbians Verdienste in einer Ansprache.

Barbian hatte 1974 sein Lehramtsstudium in Landau in den Fächern Mathematik, Biologie und Katholische Religion beendet, erwarb anschließend Zusatzqualifikationen in Sport, Schulsonderturnen und Segeln und wandte sich früh der Informatik zu.
Von 1978 bis 2011 hat Barbian die Verantwortung für "Jugend trainiert für Olympia" im Bereich Handball in den Wettkampfklassen III und IV getragen und initiierte die Mini-Handballturniere an den Grundschulen von Trier und Umgebung, an denen sich jährlich bis zu 20 Mannschaften beteiligen.Drei Schulen in vier Jahren


Nach Stationen an der Grundschule Hetzerath, der Mittelpunktschule Heiligkreuz, der Grund- und Hauptschule Zewen, der Cusanushauptschule und an der Geschwister-Scholl-Hauptschule war Hans-Rüdiger Barbian drei Jahre Leiter der Theodor-Heuss-Hauptschule gewesen. Da sowohl die Theodor-Heuss-Hauptschule, die Cusanushauptschule und die Geschwister-Scholl-Hauptschule in den vergangenen Jahren geschlossen wurden, habe Barbian in vier Jahren drei Schulen geschlossen, was laut Anna Maria Büse wohl einmalig in Rheinland-Pfalz ist.

Die Elternschaft würdigte Barbians Engagement, Kristina Fischer als Vorsitzende des Personalrats dankte dem scheidenden Rektor im Namen des Kollegiums.
Die Schüler zeigten unter anderem Filme, die den Alltag eines Schulleiters und eine ganz alltägliche Schulstunde nachstellten, und Tanz- und Gesangsvorstellungen.
Zum Abschluss stellte Barbian in einer Rede die verschiedenen Stationen seines Lebens mit musikalischen Einblendungen vor. Die Abschiedsfeier endete mit einem Flashmob der Schüler. red