| 21:38 Uhr

Heute Versteigerung der ältesten Münze: Land hält sich zurück

Trier/Dortmund. (cus) Der in Trier geprägte älteste deutsche Pfennig kommt am heutigen Montag in Dortmund unter den Hammer (der TV berichtete). Die Chancen, dass der rund 1260 Jahre alte "Denar" von Pippin dem III. wieder zurück an die Mosel kommt, stehen allerdings schlecht.

"Das Land will nicht mitbieten", sagte Karl-Josef Gilles, Leiter des Münzkabinetts im Rheinischen Landesmuseum Trier, im Gespräch mit dem TV. Unter 34 212 Euro wäre das wertvolle Silberstück nicht zu haben - zu viel aus Sicht der Landesregierung. An dieser Entscheidung änderte sich auch nichts, als der Förderkreis des Museums rund 10 000 Euro als Unterstützung für den Kauf in Aussicht stellte. Gegen 10.30 Uhr wird die Münze bei einer Versteigerung der Westfälischen Auktionsgesellschaft aufgerufen. Bisher gehört der Ur-Pfennig, der 1981 in Trier wiederentdeckt wurde, einem privaten Sammler aus dem benachbarten Luxemburg.