| 21:37 Uhr

Himmelfahrt bringt "gigantischen Ansturm"

Volle Straßen, volle Kaufhäuser: Der Ansturm aus dem Saarland und Luxemburg ließ die Händler frohlocken und die Autofahrer (wie hier am Pacelli-Ufer) verzweifeln. Foto: Hans Krämer
Volle Straßen, volle Kaufhäuser: Der Ansturm aus dem Saarland und Luxemburg ließ die Händler frohlocken und die Autofahrer (wie hier am Pacelli-Ufer) verzweifeln. Foto: Hans Krämer
TRIER. (woc) Eigentlich sollten die Saarländer und Luxemburger gestern an ihrem arbeitsfreien Tag Maria Himmelfahrt feiern. Statt dessen fuhren etliche nach Trier. Am Vormittag waren sämtliche 2340 Parkplätze in den sechs Parkhäusern der Parken-in-Trier-Gesellschaft (Pit) belegt, in anderen öffentlichen Großgaragen sah es nicht besser aus.

Auf der Suche nach freien Parkplätzen schoben sich Autokolonnen im Schritttempo durch die Innenstadt. Die Baustellen - zum Beispiel die Sperrung der unterirdischen Zufahrt zur Ostallee an den Kaiserthermen und die gesperrte Einfahrt in die Böhmerstraße vom Krahnenufer aus - sorgten für zusätzliche Stauungen und zugestellte Fußgängerüberwege. Zu den sechs gemeldeten Auffahrunfällen - verletzt wurde niemand - musste sich die Polizei teilweise mit Blaulicht den Weg bahnen. Des einen Leid, des anderen Freud: "Der Ansturm war gigantisch", freute sich Albrecht Thul von der City-Initiative. "Besonders die Luxemburger haben den Umsatz in die Höhe getrieben."