| 21:34 Uhr

"Ich bin dann mal weg"

Manfred Kronenberg. TV-Foto: Björn Pazen
Manfred Kronenberg. TV-Foto: Björn Pazen
Nach 36 Jahren bei der Polizei und 20 Jahren als Leiter der Bußgeldstelle wurde Manfred Kronenburg gestern von Polizeipräsident Manfred Bitter in den Ruhestand verabschiedet.

Trier. (BP) Sein Büro ist geräumt und schon ausgekehrt - ein Bild, an das sich die Mitarbeiter im Polizeipräsidium (PP) erst gewöhnen müssen. Seit Freitag ist Manfred Kronenburg (60), der Leiter der Bußgeldstelle im PP, in der "Freistellungsphase" der Altersteilzeit, sprich dem Ruhestand. Polizeipräsident Manfred Bitter fand in seiner launigen und detailreichen Rede viele warme Worte für seine Führungskraft, die zudem die Leitung des Referats Organisation innehatte. "Wir werden Sie vermissen, Sie gehen viel zu früh", sagte Bitter, der den Werdegang Kronenburgs Revue passieren ließ. Nach Bundeswehr und anderen polizeilichen Aufgaben kam der Präsident des Racing Teams Trier in die Bußgeldstelle, die er seit 1988 leitete. Daneben war er für die "AG Raum" verantwortlich, die vorrangig Lösungen gegen die Raumnot im Polizeipräsidium suchte. "Er hat die Bußgeldstelle mit Herzblut geleitet", lobte Bitter, der Kronenburg als "kernig-herzlichen Typ" mit Ehrgeiz und Führungsqualitäten kennzeichnete. Für seine Mitarbeiter sei er ein "väterliches Vorbild" gewesen. Gewürdigt wurde auch Kronenburgs ehrenamtliches Engagement im Motorsport, speziell für das Trierer Bergrennen und die Rallye-WM. Von Seiten der Mitarbeiter sprach Michael Basten dem künftigen "Unruheständler" Dank aus: "Wir lassen dich nicht gerne gehen" - und überreichte Kronenburg einen speziellen Präsentkorb, inklusive eines Plüschhahns, als Anspielung auf dessen Rolle als "Hahn im Korb" in seinen Abteilungen. Vom Polizeipräsidium erhielt er einen Reisegutschein, denn nun will er mit seiner Frau Marlene die Welt erkunden. Kronenburg war gerührt: "Ich hätte nie gedacht, dass ich in einem so hellen Licht stehe. Kurz gesagt: Ich bin dann mal weg, aber leicht fällt es nicht." Ein Porträt über Kronenburg lesen Sie am Montag im TV.