| 20:34 Uhr

Junge Schachmeister kämpfen um Titel

 Das Siegerteam aus Olewig während eines Wettkampfes. Nun sind die Kinder für die Landesmeisterschaft im März qualifiziert. Foto: privat
Das Siegerteam aus Olewig während eines Wettkampfes. Nun sind die Kinder für die Landesmeisterschaft im März qualifiziert. Foto: privat
Trier. So konzentriert, wie es sich Lehrer wünschen: 130 Kinder in 28 Mannschaften haben um die Bezirkmeisterschaft gekämpft. Das Team der Grundschule Trier-Olewig hat es geschafft und nun nimmt an der Landesmeisterschaft im März teil.

Trier. 130 potentielle kleine Großmeister und Großmeisterinnen aus 20 Grundschulen des Bezirks Trier haben um den Titel des Bezirksmeisters im Schulschach gekämpft. Gleichzeitig war das das Qualifikationsturnier für die Landesmeisterschaften, die am ersten Wochenende im März im Max-Planck-Gymnasium Trier stattfinden.
Von Beginn an zeigte sich, dass die Mannschaft von der Grundschule Olewig aus Trier sehr stark auftrumpfte. An dieser Schule gab es vor einigen Jahren die Schulschachstudie. Hierbei wurde nachgewiesen, dass Schachunterricht in der Schule Kinder klüger macht.
Erst in der fünften Partie trotzten den Olewigern die Schüler der Trierer Egbert-Grundschule ein hart umkämpftes Remis ab. Ab diesem Zeitpunkt war der Wettkampf wieder offen. Gegen die punktgleiche Grundschule Idarbachtal mussten die Olewiger nun zeigen, ob sie Nerven besitzen.
Es gelang ihnen tatsächlich, ihre Gegner mit 4-0 niederzuringen. Ein Sieg in der Schlussrunde gegen die Grundschule Mülheim brachte ihnen schließlich den ersehnten Meistertitel.
Am Ende des Turniers galt der Dank des rheinland-pfälzischen Schulschachreferenten Bernd Mallmann sowohl den Teilnehmern als auch den Lehrern, Eltern und Helfern. "Wir haben ein schönes Turnier erlebt. Dank auch der Integrierten Gesamtschule Trier, die die Gastgeberrolle gut ausgefüllt hat." Zum Schluss betonte Mallmann: "Und wer nicht die vorderen vier Plätze erreicht hat, muss nicht traurig sein: Gewonnen haben sicherlich alle!" red
Extra

Erster Platz: Grundschule Trier Olewig, zweiter Platz: Egbert-Grundschule Trier, dritter Platz: Grundschule Idarbachtal, vierter Platz: Freie Waldorfgrundschule Trier vor weiteren 24 Grundschulteams. Die besten Spieler an diesem Tag waren: Brett 1: Leon Schwickerath und Pit Dahlem 6,5 Punkte aus sieben Spielen, Brett 2: John Weissenfeld und Frederik Weber 6,0 Punkte aus sieben Spielen, Brett 3: Max Müller 7,0 Punkte aus sieben Spielen, Brett 4: Dennis Kinzig 7,0 Punkte aus sieben Spielen. red