| 20:30 Uhr

Kultur
Russische Nacht in Trier

Trier. Russischer geht es kaum im Kurfürstlichen Palais in Trier: Der Moskauer Geigenvirtuose Fedor Rudin zeigt Freitag, 16. März, 20 Uhr, viel von seiner Heimat, wenn er einige der gefühlvollsten Violinwerke Russlands spielt.

Die zweite Violinsonate von Sergej Prokofjew und das Valse-Scherzo von Peter Tschaikowsky stehen auf dem Programm, die beiden Salonstücke von Sergei Rachmaninow und die erste Violinsonate des fast vergessenen Romantikers Georgy Catoire. Auch seinem Großvater Edison Denissow setzt Rudin ein Denkmal und spielt dessen Violinsonate von 1963. Er tritt auf mit dem Pianisten Florian Noack. In vielen Konzertsälen der Welt wurde der 25-Jjährige Rudin schon gefeiert. Tickets kosten 16 Euro, ermäßigt acht oder sechs Euro. Vorverkauf im Musikhaus Reisser (0651/978450), im Musikhaus Kessler (0651/73102) sowie online unter www.villamusica.de