| 20:35 Uhr

Landkreis: Stärkster Schwund bei SPD

Trier/Saarburg. Die großen Parteienverbände im Landkreis Trier-Saarburg kämpfen wie ihre Kollegen in der Stadt Trier um Mitglieder. CDU und SPD verzeichnen auch auf dem Land einen starken Rückgang.

380 Mitglieder verloren die Christdemokraten seit 2002, heute haben sie 1966 Mitglieder. Noch viel stärker sank die Zahl bei den Sozialdemokraten - von fast 1800 (2002) auf aktuell 1263.
Leicht, aber kontinuierlich angestiegen ist die Mitgliederzahl der Freien Wählergruppe (FWG). In Orts- und Verbandsgemeindegruppe sowie in der Kreis-Gruppe sind laut dem Vorsitzenden der FWG-Kreistagsfraktion, Hugo Kohl, 2500 Menschen aktiv. Stabil ist die Basis bei der Linken und der FDP geblieben. Die Liberalen trotzen dem Bundestrend auch auf Kreisebene: Die Mitgliederzahl schwankt seit 2002 um die 50, liegt aktuell bei 52. Der Kreisverband Trier-Saarburg von Die Linke hat seit ihrer Fusion 2007 mit der früheren PDS zugelegt von 28 auf 42 Mitglieder. Diese Zahl hält er seit 2009.
Gewinner sind wie im Stadtgebiet Bündnis 90/die Grünen und die Piratenpartei. Beide haben ihre Mitgliederzahl verdoppelt, die Piraten sogar innerhalb von zwei Jahren. Sie hatten bei ihrer Gründung sieben Mitglieder im Kreisgebiet, aktuell sind es 16. Bei den Grünen stieg die Zahl von 23 (2002) auf 63 (2012). cweb