| 00:11 Uhr

Männer überfallen Juweliergeschäft und flüchten

Trier. Trier (woc) Ein Schmuckladen in der Trierer Brotstraße ist am Montagmittag gegen 12 Uhr überfallen worden, wie die Polizei auf TV-Nachfrage bestätigte. Nachdem sie die Anwesenden bedrohten, versprühten zwei Männer eine Art Reizgas und flüchteten mit einer noch nicht bekannten Anzahl an Schmuckstücken - wohin, ist nicht bekannt.

Verletzt worden ist laut Polizei bei dem Überfall niemand.
Die Polizei beschreibt die noch flüchtigen Männer wie folgt: Einer der Täter ist etwa 1,85 bis 1,90 Meter groß und schlank, war bekleidet mit einer blauen, eng anliegenden Steppjacke und dunkelblauen Hose (möglicherweise eine Jeans), trug eine beigefarbene Baseball-Cap und vermutlich eine Brille mit dunklem Rand. Er hatte kurze, dunkle Haare. Der Mann wird auf 35 bis 40 Jahre geschätzt. Der zweite Täter ist etwa 1,70 Meter groß, schlank und war ebenfalls bekleidet mit dunkler Steppjacke und dunkler Hose. Er trug laut Zeugenaussagen keinen Bart und keine Brille. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0651/9779-2290 oder -3200 zu melden.

Das Juweliergeschäft war bereits im Juni 2017 überfallen worden, ebenfalls zur Mittagszeit. Nach den beiden Tätern, die die Mitarbeiter des Schmuckladens mit einer Waffe und Reizgas bedroht hatten und mehrere hochwertige Uhren stahlen, suchte die Polizei anschließend mit Fahndungsfotos einer Überwachungskamera.
Von den beiden Tätern, die im Sommer das Juweliergeschäft überfallen hatten, konnte bislang nur einer ermittelt werden. Dieser sitzt in Haft. Nach dem anderen wird weiter gefahndet.