| 21:07 Uhr

Mauer an der Sauer

Zurück im Zorn: Regelmäßig "strandeten" gestern aus Richtung Trier kommende Autofahrer vor der Absperrung.Foto: Friedhelm Knopp
Zurück im Zorn: Regelmäßig "strandeten" gestern aus Richtung Trier kommende Autofahrer vor der Absperrung.Foto: Friedhelm Knopp
WASSERBILLIGERBRÜCK. (f.k.) Der Grenzübergang an der Sauermündung ist seit Montag wegen Straßenbauarbeiten gesperrt. Auch heute werden Tanktouristen Umwege in Kauf nehmen müssen.

Im Frühsommer hatten die Arbeiten an und auf der Brücke zwischen Wasserbillig/Luxemburg und Wasserbilligerbrück begonnen. Das alte Zollhäuschen auf Luxemburger Seite verschwand, und die Bürgersteige wurden verbreitert. Vorausgegangen waren umfangreiche Tiefbauarbeiten am Kanal- und Versorgungsnetz in der Wasserbilliger Hauptstraße. In diesen Tagen wird nun die oberste Asphalt-Fahrbahndecke aufgetragen, wobei auch die Brücke mit einbezogen ist. Auf deutscher Seite hat das Straßenverkehrsamt des Kreises Trier-Saarburg für entsprechende "Vorwarnungen" gesorgt: Auf dem Trierer St.-Barbara-Ufer informiert vor der Auffahrt zur Konrad-Adenauer-Brücke ein Hinweisschild auf die Sperrung. Dem in Richtung Luxemburg fahrenden Verkehr wird die Route über die B 419 (Konz-Temmels-Grevenmacher) empfohlen. Ein weiterer Hinweis findet sich an der A 603 hinter dem Autobahndreieck Moseltal. Empfohlen wird dort die "Schwerverkehr-Route" über Ehranger Brücke/B 52/A 64 zum Grenzübergang Mesenich. Die meisten Luxemburg-Reisenden schienen gestern die Hinweise erkannt und berücksichtigt zu haben. Dennoch standen noch recht viele Verkehrsteilnehmer mit verärgerten Gesichtern vor der gesperrten Brücke. Ab morgen, 6 Uhr, soll dort der Verkehr wieder wie gewohnt fließen können.