| 21:07 Uhr

Mehrstimmig schmetternde Bruchpiloten

Mal wieder abgestürzt: Die "Kamedies" aus Bitburg sahen die Politik aus der Sicht von Piloten.Foto: Jörg Pistorius
Mal wieder abgestürzt: Die "Kamedies" aus Bitburg sahen die Politik aus der Sicht von Piloten.Foto: Jörg Pistorius
RUWER. Originalität ist Trumpf - auch und gerade im Karneval. Kappensitzungen gibt es viele; ein Verein muss sich deshalb anstrengen, um mit seinem Sitzungsprogramm aus der Masse herauszuragen. Der Karnevalsverein Ruwer hatte am Samstagabend damit keine Probleme. Wer sonst kann einen Regenwurmtanz und vier mehrstimmig singende Bruchpiloten anbieten? ARRAY(0xaa5aae8)

Man sah Walter Schmitz an, dass er sehr gerührt war. Der langjährige Vorsitzende des Karnevalsvereins Ruwer hatte während des Ordensfestes am 9. Januar sein Amt zur Verfügung gestellt. Ein logischer und notwendiger Schritt, denn er war gerade Präsident der Interessengemeinschaft Römische Weinstraße geworden, und auch für Karnevalisten hat ein Tag nur 24 Stunden. Als Schmitz am Samstagabend die Prunksitzung in der Sporthalle Ruwer einleitete, wich das närrische Treiben, Schunkeln und Tanzen auf den Stühlen kurz einer Atmosphäre des Respekts und der Sympathie für den langjährigen Leistungsträger, der von Vorstand und Elferrat zum Ehrenpräsidenten des KV Ruwer ernannt wurde.Mehr als 400 Narren feierten

"Der KV Ruwer zaubert her: Sommer, Sonne, Strand und Meer" lautete das Motto der großen Sitzung. Die Halle war voll, als Vorstand, Elferrat und Prinzenpaar flankiert von Jugend- und Prinzengarde aufmarschierten. Prinz Kilian der Rechtsberater und Prinzessin Resi von der Sparkasse freuten sich über ihre in großer Zahl anwesenden Untertanen, mehr als 400 Narren feierten in Ruwer. Das Publikum sah den Regenwurmtanz der zwölf kleinen Gardespatzen zwischen vier und sieben Jahren - die ihr Debüt mit Bravour hinter sich brachten - und machte die Bekanntschaft der "Vier Kamedies". Dieses Quartett aus Bitburg war einer der Höhepunkte der Sitzung. Vier Kerosin trinkende, noch vom letzten Absturz gezeichnete Gestalten nahmen mehrstimmig die Bundespolitik aufs Korn und bissen sich dabei an der CDU fest. So fanden sich Edmund Stoiber und Angela Merkel in Liedern frei nach klassischen Schlagern wieder, die man bei genauer Betrachtung als leicht verunglimpfend hätte empfinden können. Das Publikum tobte. Als die vier Profis aus der Eifel den Bob Dylan-Klassiker "Knockin' on Heaven's Door" zu "Nackig vor der Himmelstür" umdichteten, gröhlte jeder im Saal mit. Männerballett, Showtänze, Schunkelrunden, Gastbeiträge des KV Schweich und des LCV Longuich - der KV Ruwer gab alles, die Besucher freuten sich. Der große Umzug in Ruwer findet übrigens am Dienstag, 8. Februar, statt.