| 21:30 Uhr

Menschen als Kanonenkugeln

Die „Wassernixe“ Larissa Kastein. Foto: Flic Flac
Die „Wassernixe“ Larissa Kastein. Foto: Flic Flac
Hämmernde Musik treibt den Puls in die Höhe - schon beim Besuch der Webseite des Zirkus Flic Flac steigt Spannung im Körper auf. Ab sofort können sich alle Besucher live mitreißen lassen: Flic Flac ist in Trier, und heute Abend ist Premiere!

Trier. (kru) Im Messepark in den Moselauen leuchtet bereits seit Anfang der Woche das schwarz-gelbe Zelt, Flugzeuge mit Werbebannern fliegen seit Tagen am Trierer Himmel - der Zirkus Flic Flac verspricht "Action, Tempo, Adrenalin und Speed".Heute feiern die Akrobaten um 20.30 Uhr in Trier Premiere. Bis Sonntag, 8. Juli, haben sie ihr Zelt an der Mosel aufgeschlagen.Der Titel der Show, "No Limits", ist Programm: Feuer und Wasser bilden keine Gegensätze mehr, sondern ergänzen sich in der Manege, Artisten aus aller Welt stellen ihre verwegenen Fähigkeiten zur Schau und PS-starke Maschinen scheinen das Fliegen erlernt zu haben. "Höher, schneller, weiter" scheint hier das Motto zu sein, was sich auch in dem Zelt zeigt, das mit seinen hundert Metern Länge die größte transportable Zeltanlage in Europa ist. Dieser Platz ist auch notwendig, da während der Show mit einem Cross-Bike ein Sprung über 25 Meter Distanz stattfindet, Autos auf zwei Rädern durch die Manege rasen oder Mario Navarro in 20 Metern Höhe sein Motorrad über ein Drahtseil lenkt. Fast schon zum Markenzeichen des Circus Flic Flac ist das "Dreifache Todesrad" geworden, bei dem fünf Artisten in 14 Metern Höhe wirbeln. Vorstellungen gibt es montags bis freitags um 20 Uhr, am Samstag um 17 und 20.30 Uhr sowie am Sonntag um 15 und 19 Uhr. Karten gibt es ab 27,20 Euro in den TV-Pressecentern Trier, Bittburg und Wittlich, über die Ticket-Hotline 0651/ 7199-996 und unter www.volksfreund.de/tickets. Achtung: Karten für die Premiere gibt es ausschließlich an der Zirkus-Kasse vor Ort.